FPÖ: "Kopfgeld" gegen Plakat-Rowdys

Plakat-Zerstörung

FPÖ: "Kopfgeld" gegen Plakat-Rowdys

FPÖ beklagt flächendeckende Plakat-Zerstörung in Innsbruck-Wahl.

Die Innsbrucker FPÖ beklagt im laufenden Gemeinderatswahlkampf eine flächendeckende Zerstörung und Verschandelung ihrer Wahlplakate. Betroffen seien mittlerweile alle Großplakate und auch viele Dreiecksständer, sagte Stadtparteiobmann und Bürgermeisterkandidat Rudi Federspiel der APA. Der Schaden betrage "mindestens 30.000 Euro", meinte Federspiel.
 
© oe24
FPÖ:
× FPÖ:
 
Der blaue Spitzenkandidat kündigte an, 2.000 Euro als Prämie zur Ergreifung der Täter auszusetzen. Die Plakate würden unter anderem durch Besprühen unkenntlich gemacht oder die darauf abgebildeten Gesichter übermalt.


OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten