FPÖ-Kurzmann visiert Sozialressort an

"Wahlsieger"

FPÖ-Kurzmann visiert Sozialressort an

Als erstes Thema könne er sich ein Bettelverbot für Graz vorstellen.

Ein Wahlsieger zeichnete sich am Abend der Landtagswahl in der Steiermark bereits vor der Entscheidung um Platz eins ab: die FPÖ. Spitzenkandidat Gerhard Kurzmann, der voraussichtlich als Landesrat in die Regierung einziehen wird, gibt der stimmenstärksten Partei auch für die Landeshauptmann-Wahl "einen gewissen Vorteil": Nach demokratischem Usus werde die Partei, die mit den meisten Voten ausgestattet wurde, zu den Regierungsverhandlungen einladen.

Sozialressort für Kurzmann?
"Das ist die erste Option", so Kurzmann, der sich aber nicht festlegen lassen wollte, wie das Stimmverhalten der FPÖ bei der LH-Wahl aussehen wird.

Ob er den Landesratssitz einnehmen wird, werde sich Dienstagabend im Vorstand der Landespartei entscheiden, sagte Kurzmann in der Grazer Burg. Als Ressort könne er sich das Sozialressort vorstellen, wenngleich dies eine traditionelle SPÖ-Domäne sei. Als erstes umsetzungsreifes Thema könne er sich die Realisierung eines generellen Bettelverbotes in Graz vorstellen, so der FPÖ-Spitzenkandidat.
 



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten