Häupl-Sohn neuer Chef Jugendchef der SPÖ

In Wien

Häupl-Sohn neuer Chef Jugendchef der SPÖ

Der Filius von Bürgermeister Häupl folgt damit Peko Baxant.

Die Wiener SPÖ stellt ihre Nachwuchs-Arbeit auf neue Beine: Bernard Häupl, Sohn von Bürgermeister und SPÖ-Chef Michael Häupl, wird neuer Jugendkoordinator der Sozialdemokraten in der Bundeshauptstadt. Der Karrieresprung des 22-Jährigen wird möglich, weil sich Peko Baxant, der seit 2004 diese Position innehatte, mit Anfang April als Jugendchef zurückzieht und damit den Weg für den Sprössling des Stadtoberhaupts freimacht.

Die Personalrochade wurde am Samstag im "Wiener Ausschuss", dem größten Gremium der Wiener SPÖ, beschlossen. Dieser tagte unter Ausschluss der Öffentlichkeit im Rahmen der dreitägigen Klubtagung im burgenländischen Rust, die am Donnerstag begonnen hatte. "Das Wichtigste ist für mich, mit Hilfe meines Teams von ehrenamtlichen Jungen Roten, Ansprechpartner junger Menschen zu sein, ob bei Job, Ausbildung, Bildung oder auch bei der Freizeitgestaltung", umriss Häupl junior sein Arbeitsprogramm in einer Aussendung.

Seit 2009
Der Jungpolitiker werkt seit 2009 an der Seite von Baxant im Jugendkoordinationsbüro. Er ist in der Jungen Generation in Rudolfsheim-Fünfhaus engagiert und war bereits als 15-Jähriger der Sozialistischen Jugend beigetreten. In naher Zukunft will der Neo-Jugendchef bereits bei Veranstaltungen wie Sportevents, Clubbings oder der Street Parade Präsenz zeigen.


Baxant wird künftig im Kommunikationsteam der Wiener Partei tätig sein. Sein Landtags- bzw. Gemeinderatsmandat übt er weiterhin aus.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten