Pogo

hofburgwahl

Marco Pogo hat die 6.000 Unterstützungserklärungen gesammelt

Kandidatur fix: Dominik Wlazny aka Marco Pogo hat die nötigen 6.000 Unterschriften gesammelt, um bei der Bundespräsidentenwahl im Oktober antreten zu können. 

Am Sonntag, 9. Oktober, wählt Österreich einen neuen Bundespräsidenten. Mehr als 20 Personen haben ihre Kandidatur angekündigt – doch tatsächlich aufstellen lassen können sich nur jene Kandidaten, die  bis 2. September mindestens 6.000 Unterstützungserklärungen sammeln.

Wie Gründer und Bierparteivorsitzender Dominik Wlazny in einer Aussendung am Freitagvormittag verkündete, hat er die nötigen Unterschriften schon eingesammelt. Er wird die über 6.000 Erklärungen persönlich um 11:00 Uhr bei der Bundeswahlbehörde abgeben. Er ist damit der erste und zugleich auch jüngste Kandidat zur Wahl des Bundespräsidenten.

 „Ich bin überwältigt und dankbar, wie viele Österreicherinnen und Österreicher sich die Mühe gemacht haben, mich trotz aller bürokratischer Hürden auf meinem Weg zur Kandidatur zu unterstützen. Das zeigt deutlich, dass viele Menschen meiner Meinung sind: Es muss sich etwas ändern in diesem Land!“ so Dominik Wlazny.