Kein Duell: Lugner im Clinch mit ORF

Hofburg-Wahl

Kein Duell: Lugner im Clinch mit ORF

Richard Lugner ist sauer, dass der ORF ihn anders behandelt als die anderen Kandidaten.

Lugner darf zwar in der ORF-„Elefantenrunde“ am 21. April mitmachen. und auch eine „Wahlfahrt“ sowie eine Pressestunde abvolvieren. Nicht dabei ist „Mörtel“ aber bei den insgesamt zehn Einzelduellen, die der Staatssender am 14. April bringen will.

Sauer
Lugner ist entsprechend sauer. „Demokratiepolitisch ist es ein Schlag ins Gesicht. Nicht nur für mich, sondern für jeden GIS-Zahler.“ Er forderte den ORF auf, „seine Entscheidung zu überdenken. Es geht hier nicht um Sendezeit, sondern um die Chance, meine Anliegen als künftiger Präsident in den Zweiergesprächen zu argumentieren“, so Lugner.

ORF: Relevanz. So hatte der ORF Lugners Ausladung auch mit seinen geringen Chancen argumentiert. Man habe nach „der journalistischen Relevanz“ der Kandidaten entschieden.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten