Kurz Kogler

Heute nächstes Treffen

Koalition: Türkis-grüner Flirt geht weiter

Kurz trifft Kogler am Montagnachmittag zu einem weiteren Vieraugengespräch.

Wien. „Wir hatten einen guten Start“, verrät Grünen-Verhandlerin Leonore Gewessler im ÖSTERREICH-Gespräch über die erste große Sondierungsrunde mit der ÖVP am Freitag. Auch aus Sicht der Parteichefs dürfte der aufblühende türkis-grüne Flirt gut laufen – haben sie doch gleich ein weiteres Vieraugengespräch für heute Nachmittag vereinbart. Da sollen die Inhalte für die nächsten Runden besprochen werden. Hier könnte es durchaus Herausforderungen geben, aber: „Wir werden jetzt ausloten, ob es bei gewissen Themen Annäherung geben kann.“
 

Verhandlerin: "Hatten einen guten Start"

© TZOE/Moni Fellner
Leonore Gewessler
× Leonore Gewessler
 
oe24: Kogler zeigte sich nach der ersten großen Runde „zufrieden“. Sind Sie das auch?
 
Leonore Gewessler: Es war ein positives Gespräch in konstruktiver Atmosphäre. Dabei geht es einmal darum, auszuloten, ob es in gewissen Bereichen Annäherung geben kann und ob man generell Vertrauen aufbauen kann. Da hatten wir einen guten Start.
 
oe24: „Zwei Wahlsieger, die nicht für das Gleiche gewählt wurden“: In welchem Punkt werden sich die Grünen beim Klima sicher nicht bewegen?
 
Gewessler: Für uns ist ein Klimaschutzpaket wichtig, das die Weichen so stellt, dass Österreich den Pariser Klimavertrag erfüllen kann. Einer der zentralen Punkte dabei ist Kostenwahrheit. Das heißt, wie kann man es schaffen, dass klimaschonendes Verhalten sich lohnt – für jeden Einzelnen wie auch für die Wirtschaft.
 
oe24: Am Ende von Verhandlungen muss also eine Reform stehen, die klimaschädliches Verhalten bestraft?
 
Gewessler: Wir verhandeln ja noch nicht, sondern sondieren. Aber am Ende müsste ein Paket stehen, das uns zur notwendigen Reduktion von CO2-Emissionen bringt. Da gibt es unterschiedliche Mittel und Wege, aber alle Experten sind sich ­einig, dass eine Bepreisung von CO2-Emissionen einer der zentralen Hebel beim Klimaschutz ist.
 
oe24: Teilen Sie die Sorge, dass Querschüsse der Grünen ­Basis etwaige Koalitions­gespräche stören könnten?

Gewessler: Ich bin als Quereinsteigerin erst seit dem Sommer bei den Grünen und erlebe eine sehr geschlossene, teamorientierte Partei. Wenn die Sondierungsgespräche in eine Richtung weisen, die eine gute Basis für Regierungsverhandlungen zeigen, dann gehe ich davon aus, dass es wohl Zustimmung geben wird.
 
oe24: Können Sie sich Türkis-Grün-Pink vorstellen?
 
Gewessler: Ich bin eher skeptisch. Obwohl ich die Neos in Bereichen wie Menschenrechten sehr schätze. Aber was ja hinter dieser Frage steht, ist die Vermutung, die Grünen würden nicht halten und deshalb braucht es einen dritten Partner. Wir haben in Länder-Koalitionen aber bewiesen, dass wir ein verlässlicher Partner sind. (fis)


OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten