Polit-Krach schadet Häupl und Vassilakou

Wien

Polit-Krach schadet Häupl und Vassilakou

Neue Themen: Wiener sehen Sicherheit und Jobs als wichtigste Wahlkampf-Schlager.

Ähnlich wie in der Sonntagsfrage watschen die Wiener auch beim Politbarometer – „Welcher Politiker fiel Ihnen zuletzt positiv/negativ auf?“ – die Spitzen von Rot und Grün ab: Das Chaos ums Wahlrecht verzeihen die Wiener Michael Häupl und Maria Vassilakou nicht so schnell:

Sie stürzten im Saldo um 17 bzw. 10 Prozentpunkte ab, während FP-Chef HC Strache erstmals leicht aufholen kann: plus zwei Prozentpunkte.

Rote Laterne für Vassilakou. Damit hat er Maria Vassilakou auch die rote Laterne übergeben. Mit Minus 38 Prozent ist sie im Saldo hinter Strache unbeliebteste Parteichefin.

Warnung für Häupl
Einen Schuss vor den Bug gaben die Wiener auch ihrem Bürgermeister: Michael Häupl ist erstmals mit einem Saldo von Minus 11 Prozent im negativen Bereich.

Neue Top-Themen
Und er muss seine Gesamtstrategie überdenken: Denn das Thema Sicherheit liegt erstmals wieder auf Platz 1, der „grüne Hit“ Fußgängerzonen landet nur am vorletzten Platz.



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten