Privatjet und Heli für den Kanzler

Dienstreisen

Privatjet und Heli für den Kanzler

Bundeskanzler Alfred Gusenbauer bevorzugt bei Auslandsreisen den Privatjet.

Wenn Alfred Gusenbauer dienstlich fliegt, erübrigt sich meist die Frage nach Business oder Economy Class. Denn 19 der 24 Auslandsflüge hat der SPÖ-Bundeskanzler 2007 mit einem Privatjet unternommen. Kosten: knapp 156.000 Euro. Darin enthalten sind aber auch die Kosten für die Delegation und Mitreisende aus anderen Ressorts, erklärt das Bundeskanzleramt in einer parlamentarischen Anfragebeantwortung.

Privatjet billiger als Linie
Für die fünf Linienflüge ins Ausland sind 2007 noch einmal Kosten von knapp 50.000 Euro angefallen – der Privatjet ist damit sogar billiger. Im Inland hat Gusenbauer einen der insgesamt drei Flüge mit einem Privatflugzeug unternommen. Gekostet hat dieser Flug gut 4.500 Euro. Am billigsten kamen den Steuerzahlern die vier Flüge des Kanzlers mit Hubschraubern des Bundesheeres: Es habe sich um Übungsflüge ohne Extra-kosten gehandelt.

(sih)

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten