Richtigstellung zu Dr. Wolfgang Schüssel

In eigener Sache

Richtigstellung zu Dr. Wolfgang Schüssel

.

Wir haben in der Vergangenheit wiederholt - ua in einer Kolumne vom 20. März 2012 sowie vom 24. Juni 2012 - über tatsächliche oder vermeintliche Korruptionsfälle der Jahre 2000 bis 2007 (Grippemasken; BUWOG; Eurofighter; Adonis/Tetron; BAWAG) berichtet und dabei auch wiederholt den damaligen Bundeskanzler Dr. Wolfgang Schüssel in Zusammenhang mit diesen Fällen gebracht. Wie wir uns nunmehr versichern konnten, besteht gegen Dr. Wolfgang Schüssel keinerlei persönlicher Verdacht; es liegen auch keine Hinweise oder gar Nachweise für einen Zusammenhang zwischen diesen Korruptionsfällen und seiner Person vor. Wir ziehen hiermit diese Vorwürfe, insbesondere dass Dr. Wolfgang Schüssel derartige Fälle zu verantworten hätte, als unwahr zurück. Insbesondere ziehen wir die Behauptung, dass die Regierung unter Dr. Schüssel rund um Flöttls BAWAG-Milliarden einen Korruptions-Coup inszeniert hätte, als unwahr zurück. Tatsächlich wurde die BAWAG mit Bundeshaftung im Mai 2002 unter der Regierung Schüssel gerettet.

Wolfgang Fellner

Mediengruppe "Österreich" GmbH
Sonntag - "Österreich"-Zeitungs GmbH
oe24 GmbH

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten