SP-Maßnahmenplan zu Gesundheit

LT-Wahl: Gewinnt SP, kommt Leitspital in Rottenmann

Die SPÖ stellte am Donnerstag das Gesundheitsprogramm im Wahlkampf vor.

Graz. Unter dem Motto: „Gesundheit darf kein Luxus sein“ präsentierte der Vize-LH Michael Schickhofer (SPÖ) seinen Aktionsplan für die beste Gesundheitsversorgung aller Steirer. Neben dem Plan gab er auch ein Versprechen ab: Sollte die SPÖ in der Region gewinnen, würde das Leitspital nach Rottenmann kommen.

Moderne Versorgung in der Stadt und am Land

Punkte. Der umfassende Aktionsplan ist in drei wesentliche Punkte eingeteilt. Vorsorge und Prävention, Notfall- und ambulante Versorgung und der Ausbau des Gesundheitssystems allgemein. Telemedizin nach skandinavischem Vorbild könnte dank Apps niederschwellig und unkompliziert Wege sparen – ein Notruf am Handgelenk vor allem älteren Steirern mehr Sicherheit im Ernstfall bieten. Mehr Kassenärzte und mehr Transparenz bei den Terminvergaben sollen Wartezeiten auf Operationen verkürzen.

Bei SPÖ-Gewinn kommt günstigeres Leitspital

Ausbildung. Auch Frauenmedizin, psychisch Kranke und Suchtprävention finden sich im Plan. Schickhofer möchte auch in die Ausbildung heimischer Ärzte investieren.

Rottenmann. Bei Gewinn in der Region möchte er auch die günstigere Variante des Leitspitals bevorzugen. Die Lösung Rottenmann ist mit 140 Millionen viel billiger als die Stainach-Pürgg-Variante der ÖVP.

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .
Es gibt neue Nachrichten