Riesenansturm auf die steirischen Wahlkarten

92.974 Anträge für verschobene Wahl

Riesenansturm auf die steirischen Wahlkarten

Fast doppelt so viele Steirer wie vor 5 Jahren beantragten Wahlkarte für GR-Wahl.

Stmk. Noch gibt es zwar keinen neuen Termin für die wegen Corona verschobenen GR-Wahlen in der Steiermark, trotzdem haben sich bereits unzählige Bürger demokratisch betätigt. Heuer wurden doppelt so viele Anträge verzeichnet wie bei den Wahlen 2015. Die meisten Briefwahlanträge kommen aus dem Bezirk Graz-Umgebung mit 16.146, gefolgt von den Bruck-Mürzzuschlag (11.134) und Liezen (8.570).

Termin. Am wenigsten gab es in Murau mit 3.036 Karten, wo allerdings prozentuell am meisten Bürger schon am 13. März beim Vorwahltag gewählt haben. Abgegebene und eingesendete Stimmen werden versiegelt aufbewahrt und erst am tatsächlichen Wahltag gezählt. Über den neuen Termin muss der Landtag entscheiden, was aber bestimmt nicht vor dem 13. April, dem derzeitigen Ende der Corona-Maßnahmen, geschehen wird.

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten