"Deutsch-Zonen" in Kindergärten

Aufregung: Fast keiner redet Deutsch

"Deutsch-Zonen" in Kindergärten

In mehreren Kindertagesstätten in Tirol soll nur noch Deutsch gesprochen werden.

Tirol. Alois Oberer, der Bürgermeister der Marktgemeinde Reutte, erklärte die örtlichen Kindergärten nun für alle Eltern zur Deutschzone.
Auf der Botschaft an den Eingangstüren der drei Tagesstätten steht: „Liebe Eltern, ab hier wird DEUTSCH gesprochen.“ Denn 65 Prozent der Kinder haben eine andere Muttersprache und viele Eltern verwenden Fremdsprachen. Sie seien keine Vorbilder für die Kleinen.
 

Pädagogen verstehen Eltern und Kids nicht

Vor allem für die Pädagoginnen, die den Kids versuchen, Deutsch beizubringen, ist dies unverständlich. Sie können nicht verstehen, was gesprochen wird, wenn die Kinder gebracht oder abgeholt werden.
Es wird Russisch, Italienisch, Kroatisch, Portugiesisch und Türkisch im Übergabe- und Ankleidebereich gesprochen, nur nicht Deutsch. Die Pädagogen hoffen nun, dass sich das ändert.
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten