Neos: 'Faktencheck' für Konkurrenz

Neos-Wahl-Insider

Neos: 'Faktencheck' für Konkurrenz

Die Neos greifen im laufenden Wahlkampf jetzt auch direkt ihre Mitbewerber an.

Wir befinden uns mitten in der heißen Phase des Wahlkampfs. Die Auseinandersetzungen werden immer härter. Die Neos haben jetzt eine Kampagne entwickelt, mit der sie ihre Mitbewerber direkt attackieren.

Erstes Opfer des pinken „Faktenchecks“ ist der Ex-Grüne Peter Pilz, der mit seiner neuen Liste in Konkurrenz zu den Neos steht.

Pinke attackieren Konkurrenten Pilz

Die Neos kritisieren mit einem animierten GIF und einem Meuchelfoto von Pilz, dass dieser zwar die Halbierung der Parteienförderung fordere, entsprechenden Anträgen der Pinken habe er in den vergangenen vier Jahren aber nie zugestimmt. „Echte Veränderung“ gebe es nur mit den Neos.

Pilz fischt zwar mit seiner neuen Liste vor allem im roten und grünen Wählerteich. Doch gegen Pilz kämpft er um den Einzug in den Nationalrat. Pilz, Neos und auch die Grünen liegen derzeit alle bei fünf Prozent. Bei einer Einzugshürde von vier Prozent ist es keineswegs gesichert, dass alle in den Nationalrat kommen.

Den Neos gelang der Einzug ins Parlament kurz nach ihrer Gründung im Jahr 2013.

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten