Peter Pilz

Wahlinsider

Pilz als VP-Schreckgespenst

ÖVPler berichten von brisanten Koalitionsgesprächen. Was wirklich dran ist …

Eigentlich kostet der Ex-Grüne Peter Pilz, der nun mit einer eigenen Liste antritt, ja vor allem die Grünen und auch die SPÖ Stimmen. Trotzdem entwickelt sich der langjährige Mandatar nun aber auch zum Schreckgespenst der ÖVP.

Derzeit erzählen gleich mehrere Schwarze eine auffallend gleichlautende Geschichte als „geheimes Gerücht“. Laut diesen Schwarzen werde nun im Hintergrund an einer Rot-Blau-Pilz-Koalition gebastelt. Schwarze Meisterdetektive wollen erspürt haben, dass sich eine brisante neue Achse zwischen FPÖ-Chef Heinz-Christian Strache, SPÖ-Verteidigungsminister Hans-Peter Doskozil und eben Pilz ergeben hätte. Diese zarten Bande seien im Zuge der Eurofighter-Ermittlungen geknüpft worden.

Pilz schließt Koalition mit FPÖ "natürlich" klar aus

Während die Rot-Blau-Gerüchte einen realen Hintergrund haben, ist jene einer Beteiligung von Pilz wohl eher wahlkampfstressbedingt. Pilz hat im ÖSTERREICH-Gespräch wiederholt eine Koalition mit der FPÖ „natürlich“ ausgeschlossen. Er versucht vielmehr, Anti-Schwarz-Blau und Anti-Rot-Blau-Wähler zu ködern.



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten