Rendi zu Club55:

Nach Urlaubsfoto

Rendi zu Club55: "Urlaube müssen privat sein"

St. Andrä/Lavanttal. Zwei Tage, nachdem ein VP-Anhänger SPÖ-Chefin Pamela Rendi-Wagner im noblen Club 55 in St. Tropez (Côte d’Azur) fotografiert und das Bild gepostet hatte, ist sie wieder voll im Wahlkampf. Beim Traditions-Geflügelfest „Gackern“ in St. Andrä mischte sich die SP-Chefin, unterstützt von Landeschef Peter Kaiser, unters Volk. Der Luxus-Club war in Kärnten kein Thema, viele freuten sich, die SPÖ-Chefin zu sehen.
 
Doch was sagt Rendi-Wagner zur Kritik an ihrem Besuch des weltberühmten Strand-Clubs, in dem schon Brigitte Bardot feierte? Die SPÖ-Chefin konterte ihren Kritikern: Der Urlaub sei privat, sie sei mit Mann, Kindern und Hund unterwegs gewesen. Im Übrigen komme die Kritik von Ex-FPÖ-Chef Strache ausgerechnet „von einem Mann, der in Ibiza das halbe Österreich verscherbeln wollte“.
 

Rendi: "Urlaube müssen privat sein"

Pamela Rendi-Wagner im kurzen oe24-Interview zur Urlaubs-Causa.
 
oe24: Was sagen Sie zur Kritik am Klubbesuch?

Pamela Rendi-Wagner: Urlaube sind privat und müssen es bleiben. Im Übrigen sind wir von der Steiermark über Jesolo nach Frankreich gefahren – genau so, wie es von uns angekündigt war.

oe24: Trotzdem kam viel Kritik. Ex-FP-Chef Strache hat Ihren Klubbesuch sofort auf Facebook geteilt.

Rendi: Es ist doch bezeichnend, dass die Kritik von einem Mann kommt, der in Ibiza das halbe Österreich verscherbeln wollte.(hrm)

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 10

Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum  
Hier anmelden
Dauert nur 10 Sekunden
Impressum
X
Es gibt neue Nachrichten