Österreicher tolerant, 
nur nicht beim Islam

1.000 Befragte

Österreicher tolerant, 
nur nicht beim Islam

Eine Umfrage attestiert Österreichern Toleranz – aber nicht, wenn es um den Islam geht.

Die Österreicher halten sich selbst für tolerant. Das zeigt eine aktuelle Umfrage, die meinungsraum.at im Auftrag des Mauthausen Komitees erstellt hat.

Eine weitere Erkenntnis: In punkto Sexualität, Hautfarbe oder Geschlecht ist nach eigenen Angaben tatsächlich eine Mehrheit der Österreicher offen - anders als beim Thema Islam.

Beim Thema Islam stößt die Toleranz der Österreicher an ihre Grenzen: 64 % der 1.000 Befragten sind gegen eine Moschee in der Nachbarschaft.

Homosexualität in der Familie großteils akzeptiert
Mehr Offenheit gibt es in Sachen Homosexualität: 78 % stört es nicht, wenn ein Familienmitglied sich als homo­sexuell outet. Auch Dienstleister mit Migrationshintergrund stoßen mehrheitlich auf Akzeptanz.

"Wenn ich das aus meiner Laufbahn betrachte, traue ich mich definitiv zu sagen: Österreich wird toleranter", zeigte sich Christina Matzka vom Umfrageinstitut am Montag bei einer Pressekonferenz frohgemut.

Insgesamt seien die Studienergebnisse positiv, freute sich Willi Mernyi, Vorsitzende des Mauthausen Komitees Österreich: "Je toleranter Menschen sind, desto weniger sind sie empfänglich für autoritäre Handlungsmuster - und umgekehrt."

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten