Das sagt Österreich

Wolfgang Fellner

Das sagt Österreich

Wulff & Grasser: Politiker haben keinen Genierer

Für wie blöd halten die Politiker eigentlich ihre Wähler? Tag für Tag gibt es neue Details, wie die Herren Staatsdiener schamlos abkassieren.

Der Fall Grasser hat sich dabei zum Klassiker entwickelt: Es ist ein starkes Stück, wenn ein Finanzminister, der Vorbild für alle Steuerzahler sein soll, im Steuerparadies Liechtenstein ein Geflecht an undurchsichtigen Stiftungen, Konten und Treuhandfirmen unterhält.

Natürlich kann jeder Österreicher sein Geld anlegen, wo er will.

Nur: Ein (Ex-)Finanzminister darf nicht Steuerflucht begehen – und sein Geld in Liechtenstein-Stiftungen verstecken. Das geht nicht.

Deshalb hat Grasser, auch wenn kein Beweis für Untreue vorliegt, politisch klar falsch gehandelt.

Zum deutschen Grasser entwickelt sich Christian Wulff. Der deutsche Präsident hat als Politiker schamlos abkassiert. Geldspenden, Billigkredite, Anzeigenfinanzierungen von Unternehmern, denen er zu Geschäften verholfen hat.

Unfassbar, dass so ein Ab-Casher das höchste Amt eines Staats erhält – und nicht zurücktritt.

Die Fälle Grasser und Wulff zeigen: Die Politik hat keinen Genierer mehr. Sie hält nur die Hand auf.

 

Schicken Sie Ihre Meinung an: wolfgangfellner@oe24.at

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten