Die Vorwürfe kamen vom eigenen Team

Das sagt Österreich

Die Vorwürfe kamen vom eigenen Team

Der Kanzler hat am Freitag ein oe24-TV-Interview abgesagt, weil er sich darüber ärgert, dass ÖSTERREICH ein Strategie-Papier seines Wahlkampfberaters Silberstein veröffentlicht hat, in dem er äußerst unvorteilhaft beurteilt wird.

Vom Büro Gusenbauer für Silberstein verfasst

Der Kanzler vergisst in seinem Zorn nur etwas ganz Wesentliches: Die Vorwürfe kommen nicht von ÖSTERREICH, sondern von seinem eigenen Wahlkampf-Team - sie wurden vom Büro Gusenbauer auf ausdrücklichen Wunsch des Beraters Silberstein verfasst.

Und sie stehen in einem „Strategie-Papier“, das die ganze Wahlkampf-Linie der SPÖ festlegt.

Es ist Pflicht einer kritischen Zeitung, so ein Wahlkampf-Papier zu veröffentlichen, wenn es durch Recherche verifiziert wurde.

Wir haben das geheime „Strategie-Papier“ von Sebastian Kurz (übrigens unter lautem Applaus und Zitierung von SPÖ und Kern) veröffentlicht. Es gehört zu gelebter Unabhängigkeit, dass selbstverständlich auch die Wahlkampf-Papiere der SPÖ kritisch hinterfragt werden, wenn sie an die Öffentlichkeit gelangen.

Auch Sebastian Kurz war nicht „amused“, als wir sein Strategiepapier veröffentlichten - aber er ist damit professionell umgegangen.

Ich habe Kanzler Kern immer als Profi kennengelernt und will auch nach dem Interview-Crash noch nicht glauben, dass er „eine Prinzessin“ ist und „ein Glaskinn“ hat.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 10

Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum  
Es gibt neue Nachrichten