Wie lange kann Koalition Hass-Duell inszenieren?

Das sagt ÖSTERREICH

Wie lange kann Koalition Hass-Duell inszenieren?

Die EU-Wahl wird zum ersten richtigen Beziehungstest für die türkis-blaue Polit-Ehe. Denn nach diesem Wochenende ist klar: Der EU-Wahlkampf wird zum echten Hass-­Duell.

FPÖ-Rambo Harald Vilimsky wird keine Gelegenheit auslassen, seinem „Feindbild“ Othmar Karas eine mitzugeben. Und wer Vilimsky kennt, der weiß, dass er es wohl nicht mit den Attacken auf Karas ­bewenden lassen wird. Da werden auch die ÖVP und ihre Funktionäre ihr Fett wegbekommen.

Auf der anderen Seite wird Karas gegen die „Rechten“ und „Populisten“ schießen – und einen FPÖ-Angriff nach dem ­anderen reiten. Auch gegen FPÖ-Chef HC Strache, den Karas mindestens genauso hasst wie Vilimsky. 

 

Die Frage ist: Wann platzt Strache der Kragen?

Es wird spannend, wie lange Kurz und Strache sich aus diesem Scharmützel raushalten können (und wollen).

Gefährlich wird dieses (Hass-)Duell aber vor allem für die SPÖ und Andreas Schieder, der zwischen ÖVP und FPÖ unterzugehen droht. Im ÖSTERREICH-Interview kündigt Vilimsky ja bereits an, dass er sich auf die „Konfrontation mit Karas“ konzentrieren werde.

Wenn die Koalition es schafft, dieses (Hass-)Duell den gesamten Wahlkampf durch zu inszenieren, ohne dass das Negativ-Klima auf die türkis-blaue Regierung abfärbt, dann wäre das der nächste Strategie-Coup – zulasten der SPÖ.   

Die Frage ist nur, ob Strache nach der x-ten Karas-Attacke auf seine FPÖ nicht irgendwann Mal der Kragen platzt ...

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 10

Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum  
Es gibt neue Nachrichten