Das sagt Österreich

Wolfgang Fellner

Das sagt Österreich

Ist Freund der nächste Stronach?

Eugen Freund erleidet gerade das Schicksal aller politischen Quereinsteiger in Österreich: Zuerst werden sie hochgejubelt – dann (oft aus Neid) niedergemacht.

Frank Stronach war das letzte Opfer. Am Anfang hielten ihn alle für einen Polit-Messias – dann waren die Wähler enttäuscht, weil er in ein Polit-Fettnäpfchen nach dem anderen trat.

Nicht dass ich den exzellent informierten Journalisten Freund mit dem vielfach ahnungslosen Fränk vergleichen würde, aber der „Arbeiter verdienen 3.000 brutto“-Sager hat Stronach-Niveau. Flapsig hingesagt, ohne Ahnung von Realität.

Das Problem vieler Quereinsteiger ist: Sie haben keine Ahnung von der Basis. Sie waren nie in Ortsgruppen, haben nie mit einem Arbeiter über seine Sorgen gesprochen, sind nie den – demokratischen – Weg von unten nach oben gegangen. Sie leben abgehoben.

Die Politiker, die wir derzeit bräuchten, sind aber jene, die wissen, wie eine Billa-Verkäuferin mit drei Kindern lebt, wie sie unter der Krise leidet.

Hand aufs Herz: Diese Politiker gibt’s derzeit weit und breit nicht. Deshalb ist ein – kluger und sympathischer – ZiB-Star, der sich engagieren will, nicht das Schlechteste für die Europa-Wahl. Aber Signal für eine „Politik der Zukunft“ ist er sicher keines …

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten