Das sagt Österreich

Wolfgang Fellner

Das sagt Österreich

Die Rache der Wähler wird heftig.

Noch immer rätseln Rot und Schwarz, wie der „Reform-Partnerschaft“ in der Steiermark dieses Debakel passieren konnte.

Dabei ist die Erklärung für die 17 % Minus einfach:

Die Reform-Partnerschaft war in Wahrheit ein Attentat auf die Geldbörsen der sozial Schwachen: Gratis-Kindergarten, Pflege wurden gestrichen. So was vergessen Wähler nicht.

Gleichzeitig explodierte die Arbeitslosigkeit, weil immer mehr EU-Bürger bei uns arbeiten. Das verunsichert die SPÖ-Basis.

Die Steuerreform ist im Börsel der Wähler (noch) nicht angekommen – doch Steuern und Preise steigen. Das bringt Wähler-Frust.

Und die Asyl-Debatte entgleitet ins Chaos. Die Aufstellung der Zeltstädte hat bei vielen Wählern den Reflex ausgelöst, dass die Regierung die Flüchtlingswelle nicht im Griff hat.

Wenn SP & VP so weiter­tun, wird FP in Wien Nr. 1
Das Problem
der Regierung Faymann ist, dass sie rat- und hilflos wirkt.

Viel zu viel ist in den letzten Wochen schiefgelaufen. Die Arbeitslosigkeit steigt weiter. Die Steuerreform wird zerstritten. Und die Flüchtlings-Welle wird dramatisch – von der EU gibt’s keine Hilfe.

Wenn dann SP und VP noch präpotent verkünden, dass sie weitermachen, als wäre nix geschehen – dann wird die Watsche bei der Wien-Wahl noch brutaler ausfallen. Dann kann die FP in Wien Nr. 1 werden.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten