Wetter-Sturz: So kühl wird es in den nächsten Tagen

Jetzt wird es kalt

Wetter-Sturz: So kühl wird es in den nächsten Tagen

Wetter-Sturz zieht nicht nur Sturmböen mit sich. 
Es wird zunehmend kühler in Österreich, am Samstag ist mit kaltem und regnerischem Wetter zu rechnen, berichtete die Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik (ZAMG) der APA. Auch zum Herbstbeginn am Sonntag werden einzelne Regenschauer erwartet.

Relativ angenehm bis Freitag

Bis zum frühen Vormittag sind am Freitag stellenweise Nebelfelder vorhanden, vor allem in der Nähe größerer Gewässer. Sonst überwiegt meist der Sonnenschein, erst im Laufe des Nachmittages tauchen von Nordwesten her langsam Wolken auf. Gegen Abend sind in Vorarlberg und im Tiroler Außerfern erste Regenschauer zu erwarten. Der Wind kommt schwach bis mäßig, im östlichen Flachland zeitweise lebhaft aus Südost bis West. In der Früh sind die Temperaturen zwischen sieben und 17 Grad angesiedelt, am Nachmittag zwischen 23 und 30 Grad.
 

Am Samstag kühlt es drastisch ab 

Am Samstag ist der Himmel zunächst wolkenverhangen und zumindest zeitweise ist mit Regen oder Regenschauern zu rechnen. Ab Mittag bessert sich das Wetter, der Regen klingt ab und die Wolken lockern auf - phasenweise kommt die Sonne zum Vorschein. Ganztägig trüb bleibt es im Süden und Südosten, hier regnet es auch am Nachmittag noch. Der Wind weht schwach bis mäßig, im Norden und Osten bis zum Vormittag lebhaft bis stark aus West bis Nord. Die Frühtemperaturen liegen zwischen acht und 16 Grad, die Nachmittagstemperaturen zwischen zwölf und 20 Grad.
 

Sonntag leicht sommerlich 

Zumindest zeitweise scheint am Sonntag die Sonne, wiederholt können aber auch recht umfangreiche Wolkenfelder durchziehen. Es bleibt voraussichtlich trocken, einzelne Regenschauer sind in der Mitte des Landes möglich. Der Wind weht schwach bis mäßig anfangs aus West, tagsüber aus Süd. Frühtemperaturen neun bis 14 Grad, Tageshöchsttemperaturen 19 bis 25 Grad.
 

Am Montag kommt der Sturm 

Die nächste Woche startet vor allem alpennordseitig sehr turbulent. Mit teils stürmischem Westwind ziehen am Montag einige Regenschauer durch, in einzelnen Staulagen kann es auch länger regnen. Dazwischen gibt es, zumindest fernab der Gebirgskämme, durchaus auch Sonnenfenster. Im Süden ist es überwiegend sonnig und meist auch schwach windig. Frühtemperaturen sechs bis 15 Grad, Tageshöchsttemperaturen 15 bis 20 Grad.
 

Kräftige Nordströmung am Dienstag 

Eine kräftige Nordströmung bringt am Dienstag im Norden der Alpen viele Wolken und oft auch Regen- oder Schneeschauer. Alpensüdseitig ist es sehr sonnig. Der Wind bläst mäßig bis lebhaft aus Nordwest bis Nord. Frühtemperaturen drei bis zehn Grad, Tageshöchsttemperaturen zehn bis 20 Grad.

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten