25. Oktober 2006 14:51

Bestes Cover 

The New Yorker prämiert

Im Rennen um das beste Magazin-Cover 2005/2006 der USA setzt sich "The New Yorker" mit seiner September-Ausgabe durch.

The New Yorker prämiert
The New Yorker prämiert

Mit einem Cartoon, der ein überflutetes Oval Office zeigt, holt sich der "New Yorker" den Titel "Best Magazin Cover 2005/2006" der American Society of American Magazine Editors. Der Zeichner Barry Blitt zeigt darin die Bush Administration, von Präsident George W. Bush über Condoleezza Rice und Dick Cheney bis hin zu Karl Rove. Das Titelblatt zeigt die Politiker-Runde bis zu den Schultern im Wasser sitzend und spielt damit auf den Umgang der US-Regierung mit den Folgen des Hurricane Katrina in New Orleans an.

"The New Yorker" (Conde Nast Publications) setzt sich mit seinem Titelblatt vom 19. september 2005 gegen die eintausendste Ausgabe des " Rolling Stone" (Wenner Media) und die Juli-Nummer von "The Economist". Letzteres zeigt in einem 3D-Bild den nordkoreanischen Diktator Kim Jong-il, der auf einer Rakete himmelwärts fliegt. Die Titelzeile zu diesem Bild, "Rocket Man", holte auch den Titel für die beste Magazin-Schlagzeile.

Promis ex aequo
Bei der Kür des besten Star-Covers konnte sich die US-Magazin-Herausgeber nicht zwischen Julianne Moore auf dem Titel von " Harper´s Bazaar" (Jänner 2006) und Busta Rhymes auf dem Cover von "Vibe" (Juni 2006) entscheiden.

Für die Ausgabe vom 27. Februar mit der Titel-Illustration "Watch Your Back Mountain" von Mark Ulriksen wurde der "New Yorker" auch noch mit dem Titel in der Kategorie "Best News-Cover" ausgezeichnet. Das Bild zeigt die Herren Bush und Cheney als Cowboy-Pärchen im Stile des Films "Brokeback Mountain".

Weitere Auszeichnungen gehen an "Tima Magazin" für das beste Konzept-Cover (Ausgabe vom 17. Juli) und an "Departures Magazine" für das beste Mode-Cover (September 2005).




Posten Sie Ihre Meinung Neu anmelden Login |
Facebook Kommentare
FAQ