Entgeltlicher Content
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen

Die besten Tipps für Anleger

philoro-Chef Brenner: ''Gold bleibt sicherer Hafen für Investitionen''

Experte Rudolf Brenner warnt vor einem "turbulenten Herbst" am Aktienmarkt. Daher greifen viele Institutionen und Privatinvestoren mittlerweile auf Gold zurück. Und die Entwicklung seit Jahresbeginn gibt ihnen recht.

"Ich glaube wir werden einen sehr turbulenten Herbst erleben", warnt philoro-Chef und Anlage-Experte Rudolf Brenner bei "Fellner! LIVE" auf oe24.TV. Damit spielt er auf die Entwicklungen an der Börse an. Diese war in den vergangenen Wochen zwar wieder äußerst erfreulich, besonders für die Tech-Riesen Amazon, Microsoft oder Facebook, dennoch sollten Anleger in den kommenden Monaten vorsichtig sein. "Der Herbst, vor allem der Oktober, ist für Aktien traditionell ein eher schlechter Monat", analysiert Experte Brenner. "Jetzt kommen auch die ganzen Auswirkungen von den Lockdowns und der Corona-Wirtschaftskrise immer mehr zum Tragen", so der philoro-Geschäftsführer. Nicht nur auf dem so überhitzten Tech-Markt sollte man als Investor aufpassen, auch der Aktienmarkt allgemein könnte gefährlich werden. Dieser befindet sich in einem äußerst angespannten Zustand, weil er unglaublich stark gestiegen ist. Hier rechnet Experte Brenner mit einer Kurskorrektur.

Als eine der sichersten Anlageformen gelten daher weiterhin Immobilien und Edelmetalle, allen voran Gold. Der Experte sieht Gold mittlerweile als "sicheren Hafen" für Anleger. Vor allem die Monate und Juni und Juli waren für Gold sensationell. Seit Jahresbeginn stieg der Gewinn bei Goldanlagen in Euro um 20 Prozent und in US-Dollar sogar um 30 Prozent.

Wertzuwachs von bis zu 50%: Goldpreis steigt weiter

1.640 Euro pro Feinunze kostete Gold zuletzt. "Bis zum Jahresende können wir aber die 2.000 Euro immer noch erreichen. Wenn es einen turbulenten Herbst im Bereich der Aktien gibt, dann wird Gold massiv profitieren. Wenn wir die Auswirkungen von Covid-19 in der Realwirtschaft deutlicher spüren, wird Gold massiv profitieren. Wir haben zudem eine US-Präsidentschaftswahl im November. Auch hier profitiert Gold angesichts der wachsenden Unsicherheiten wieder. Und wir haben geopolitische Risiken", so Brenner. Stimmt diese Prognose, dann hat jemand, der Anfang des Jahres Gold gekauft hat, Ende 2020 knapp 50 Prozent Wertzuwachs haben. Investiert man jetzt noch in das beliebte Edelmetall kann man immer noch einen Zuwachs von 20 Prozent erwarten.

So investiert man richtig in Gold

All jene, die nun in Gold investieren wollen, sollen es physisch kaufen und zuhause lagern. "Nicht mit irgendwelchen gehebelten Produkten oder mit irgendwelchen Dingen, die man gar nicht durchschaut", emphielt Brenner. Hier sind vor allem die Formen als Goldbarren und Philharmoniker beliebt. Hier sei aber gut Barren und Münzen zu mischen, so der philoro-Chef. Die große Einheit kann man dann langfristig liegen lassen und wenn man Liquidität braucht, kann man die Kleineinheit verkaufen.

Wer sich allerdings den Weg zum Goldhändler sparen will, kann die Investition auch auf einem bequemeren Wege tätigen. Mittlerweile ist es bei einigen Unternehmen, darunter auch philoro, möglich, sich Gold online zu bestellen. Dies bekommt man dann risikofrei zugestellt.

Weitere Infos über Gold, Investitionen und philoro finden Sie HIER 

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten