Entgeltlicher Content
Wie die Edelmetalle auf die Erde gefunden haben

Gold im Weltall

Wie die Edelmetalle auf die Erde gefunden haben

Eine Reise an den Anfang von Raum, Zeit und die Entstehung von Gold. 

Lassen Sie uns einen großen Schritt weiter zurückgehen, in eine Zeit lange vor unserem Planeten. Das Phänomen der Edelmetallentstehung führt zurück ins Weltall. 

Edelmetalle definiert

Zu den Edelmetallen zählen Kupfer, Silber, Gold, Platin und Palladium. Sie sind chemische Grundelemente und zeichnen sich durch Beständigkeit und die Gemeinsamkeit, dass der ihre Atomkerne schwerer als Eisen sind, aus. Diese Merkmale spielen in ihrer Entstehung eine wichtige Rolle.  

Das Gold hat seinen Ursprung im All

Es ist bekannt, dass das Gold nicht auf der Erde entstanden sein kann. Edelmetalle dürften tatsächlich ihren Ursprung in den Weiten des Universums haben. Hinweise zur Entstehung der Edelmetalle führen etwa 13,8 Milliarden Jahre zurück zum Urknall. Kurz nach dem Urknall entstand eine kosmische "Ur-Suppe" aus dicht aneinander gereihten Teilen des Universums. Durch den Urknall entstand Raum und Zeit und ca 380.000 Jahre später konnte sich das Universum so abkühlen, dass sich stabile Atomkerne bilden. Unter Schwerkraft entstanden die ersten Sterne, die später Grundbausteine der Edelmetalle sind.

© Shutterstock

"We are all made of stardust" 

"Wir bestehen alle aus Sternenstaub." Dieses Zitat von Sagan beschreibt im weitesten Sinne die Nukleosynthese. Das ist der Prozess, bei dem im Inneren der Sterne aus leichtesten Elementen schwere Elemente erzeugt werden. Unter der Energie, die die Sterne in Form von Gas bilden, werden so bei der Kernfusion einfache Elemente miteinander verschmolzen und schwere Elemente, wie Edelmetalle, entstehen. Wenn der Stern all seine Energie verbraucht hat, kann er sein Material in Form von Wellen oder einer Supernova-Explosion an das Weltall abgeben. So werden die schweren Elemente ins umliegende Weltall geschleudert und treten dort ihre weitere Reise an. 

Edelmetalle aus der Supernova-Explosion

Aus der Druckwelle der Supernova, mit der das Material ins Universum geschleudert wird, regt ein neuer Nebel an sich zu verdichten, aus dem wieder neue Sterne entstehen, die bereits schwere Elemente enthalten. 

Während Sterne im Universum alle Elemente des Periodensystems fusionieren können, die nicht schwerer als Eisen sind, können Edelmetalle nur während Supernova-Events entstehen. So begann der Kreislauf lange vor unserer Zeit, bei dem der Nebel, aus dem unser Stern, die Sonne, entstanden ist, bereits vergoldet war. Es stimmt daher, dass alle Elemente, die wir zum Leben brauchen bei dem Urknall entstanden sind.

Unser Planet ist, wie auch die Sonne, durch Gravitation entstanden. Bei der Entstehung entwickelten die langsam größer werdenden Planeten Hitze, die ihre Elemente bis zur Oberfläche hin zum Schmelzen brachte. Die Schwermetalle sanken somit und bildeten den Kern und leichte Verbindungen blieben an der Oberfläche, wo sie abkühlten und eine Kruste bildeten. Daher sollte das Gold, das schwer ist, im Erdinneren zu finden sein. Wieso also gibt es Gold an der Oberfläche?

© pixabay

Wie das Gold auf die Erde kam

Nachdem bei der Krustenbildung der Erde alle Schwermetalle sanken und den Kern bildeten, dürften eigentlich auf der Erdoberfläche weder Gold noch irgendwelche anderen schweren Elemente zu finden sein. Warum ist trotzdem Gold an die Oberfläche gelangt? 

Das Gold an der Erdoberfläche kann nur durch Meteorite nach der Krustenbildung auf die Erde gelangt oder durch vulkanische Prozesse wieder an die Oberfläche gekommen sein. Bei der Bildung der Erde gab es immer wieder Kollisionen mit anderen Himmelskörpern. In unserem Sonnensystem kursierten viel mehr Himmelskörper in viel instabileren Umlaufbahnen als heute. Manche Himmelskörper wurden so hinausgeschleudert, während andere miteinander kollidierten. Bei der Kollision wurden einige so zerrissen, dass metallische Teile auf die frühe schon feste Erde fielen, ohne im Kern abzusinken. Neben dieser These gibt es auch die Behauptung, dass eine riesige Kollision den Kern der Erde so erschüttert haben könnte, dass Edelmetalle auf die Oberfläche gelangen konnten.

Gibt es Edelmetalle auch auf anderen Planeten?

Bei genauerer Betrachtung der Entstehung der Erde wird klar, dass es sein kann, dass auch andere Planeten Edelmetallvorkommen haben. Einige Organisationen haben in den letzen Jahren schon Interesse daran gezeigt, Edelmetalle außerhalb der Erde abzubauen. Es gibt immer wieder neue Konzepte und Visionen dazu, dennoch gibt es Zweifel, dass dieses Vorhaben gelingen könnte, denn Edelmetalle sind für die Raumfahrt und das Weltall essenziell. 

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten