Das müssen Sie zur Reiseapotheke wissen

Medikamente im Urlaub

Das müssen Sie zur Reiseapotheke wissen

Erste Hilfe bei Fieber, Kopfschmerzen und Durchfall. Gerade bei Auslandsreisen ist es ratsam, der Apotheke vor Urlaubsantritt einen Besuch abzustatten. Je nach Reiseland und Reiseart stellen die Apotheker eine individuelle Reiseapotheke zusammen und empfehlen notwendige Impfungen. Wer sich allerdings erst im Urlaubsland mit Medikamenten eindecken will, riskiert eine schlechte Produktqualität oder gar Fälschungen und bei der Rückreise mitunter saftige Zollstrafen.

Problem Nummer eins: Arzneimittelsicherheit fraglich

"Eine gut sortierte Reiseapotheke gehört vor Urlaubsantritt ins Reisegepäck. Wir raten dringend davon ab, sich im Ausland mit unbekannten Präparaten einzudecken" warnt Dr. Martin Hochstöger, Mitglied des Präsidiums der Österreichischen Apothekerkammer. Arzneimittel haben in verschiedenen Ländern unterschiedliche Namen und Dosierungen und sind aus diesem Grund oft nicht vergleichbar. Im schlimmsten Fall kauft der gutgläubige Kunde gar eine gefährliche Arzneimittelfälschung.

Problem Nummer zwei: Menge nur für den persönlichen Bedarf

Wer trotzdem im Ausland Medikamente ersteht, muss bedenken, dass mit der gekauften Menge nur der persönliche Bedarf gedeckt werden darf. Beim Rückflug nach Österreich werden vom Zoll immer wieder ausländische Medikamente beschlagnahmt und die Besitzer gestraft. Gerhard Marosi, leitender Beamter beim Finanzministerium weiß aus Erfahrung: "Allein am Flughafen Wien Schwechat beschlagnahmen unsere Zollbeamten monatlich rund 5.000 Arzneimittel". Im Ausland erworbene Medikamente dürfen von Privatpersonen nur in einer Menge bis zu jeweils drei Einzelhandelspackungen pro Arzneimittel bewilligungsfrei nach Österreich eingeführt werden.

Was gehört in eine gut sortierte Reiseapotheke?

Deshalb: Medikamente vor Reiseantritt besorgen. In eine gut sortierte Reiseapotheke gehören alle Medikamente, die Sie auch zu Hause einnehmen oder häufig brauchen. Nehmen Sie Ihre persönlichen Arzneimittel in ausreichender Menge für die Dauer des Urlaubs mit. Wenn Sie aus vergangenen Urlauben bereits wissen, dass ein spezielles Präparat besonders geholfen hat oder sie es immer wieder gebraucht haben, besorgen sie es auch für diese Reise. Drittens benötigen Sie Medikamente, die speziell auf Ihren Urlaubsort abgestimmt sind.

Eine Standard-Reiseapotheke beinhaltet:
Pflaster, Blasenpflaster, Verbandszeug, Wundauflage, elastische Binde, Schere, Pinzette, Wunddesinfektionsmittel, eventuell sterile Spritzen und Nadeln, Fieberthermometer, Insekten- und Quallenschutz, Sonnenschutz und After-Sun-Produkte, Wund- und Heilsalbe bei Verletzungen.

Arzneimittel gegen Durchfall und Verstopfung, Übelkeit und Erbrechen; gegen Schmerzen; gegen Husten, Heiserkeit, Halsschmerzen, gegen Fieber; gegen Allergie und Juckreiz; Augen-, Ohren- und Nasentropfen, Elektrolytpräparat

Viele Medikamente müssen kühl gelagert werden. Bedenken Sie bitte, dass Ihre Reiseapotheke unter Umständen starker Sonneneinstrahlung ausgesetzt sein kann. Bei Flugreisen gehören die Medikamente, die Sie ständig brauchen, ins Handgepäck (Achtung auf Mengenbeschränkungen bei Flüssigkeiten!).
 

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden
Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum