Unsere Seen schon fast ausgebucht

Urlaub in der Heimat boomt

Unsere Seen schon fast ausgebucht

 

Weit mehr als die Hälfte aller Österreicher entscheidet sich in diesem Sommer zum Urlaub in der Heimat (siehe Story rechts). Besonders begehrt: Österreichs Seen. Laut einer Analyse der Buchungsplattform HRS liegen Wolfgangsee, Attersee und Mondsee im Ranking vorne. Gefolgt von Wörthersee und Weißensee in Kärnten, so booking.com. 
ÖSTERREICH hat sich umgehört. Und: Die meisten Quartiere sind nahezu ausgebucht.

Hoteliers können sich die quasi Gäste aussuchen

Paul de Cillia, Chef des Strandhotels am Weißensee in Kärnten etwa, kann sich vor Anfragen kaum retten und musste eine Selektionsmaßnahme vornehmen: „Vorrang haben Buchungen für eine Woche. Wer kürzer bei uns Urlaub machen will, kommt auf eine Warteliste.“

Hoteliers-Chefin: "Die Buchungslage ist sehr gut"

Auch Direktor Egon Haupt vom Schlosshotel Seefels am Wörthersee in Kärnten kann sich beileibe nicht über mangelnde Nachfrage beschweren. Ganz im Gegenteil: „Bereits jetzt im Juni sind wir bedeutend besser gebucht als im vergangenen Jahr.“ Und auch für die kommenden Sommermonate ist mit einem durchgehend vollen Haus zu rechnen: „Wir haben doppelt so viele Anfragen wie sonst.“ Das Gros der Gäste kommt heuer aus Österreich. Gerald Ritzinger vom Hotel Brandauers Villen in Strobl am Wolfgangsee: „Die internationalen Gäste bleiben heuer zu Hause.“ Michaela Reitterer, Präsidentin der österreichischen Hoteliersvereinigung, bestätigt: „Die Buchungslage ist sehr gut, ich freue mich für die Kollegen. Es wird ein toller Sommer. Es gibt aber noch Zimmer.“

Sommer-Urlaub: 60 Prozent bleiben in Österreich

Marketagent hat für den  Sporthändler Decathlon nachgefragt, wo und wie wir urlauben.  Mehr als die Hälfte (60 %) plant den Urlaub in Österreich. Lediglich 13 % fahren nach Kroatien, 7 % nach Italien, 1 %  nach Griechenland. Bei der Zielgruppe der 40–49-Jährigen  liegt die Quote sogar bei 70 %.

Aktivurlaub: Zwei Drittel machen heuer Sport

Fleißig. 67 % der befragten Personen gaben an, dass ihnen Sport im Urlaub sehr wichtig bis wichtig ist.“ Platz eins geht  mit 61 % ganz klar an den Wassersport. 51 Prozent Wandern und Bergsteigen, dahinter folgen Radfahren (35 %) und Laufen (14 %).

Vorarlberger trainieren, Wiener sind eher faul

Je weiter es in den Westen geht, desto mehr ist ein aktiver Sommerurlaub gewünscht. In Vorarlberg und Tirol sind es 76 %, denen Sport wichtig ist. Wien bildet hingegen mit 56 % das Schlusslicht.  Für  44 % ist Bewegung wenig bis gar nicht wichtig, sie wollen bloß relaxed ausspannen. 16 % gaben überhaupt an, gar keinen Sport im Urlaub ausüben zu wollen.
 

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden
Top Gelesen 1 / 5
Die neuen Regeln für den Strand
Hauptsache Abstand Die neuen Regeln für den Strand
Am 1. Juli will EU dann alle Grenzen öffnen. Einzelentscheidungen sollen für nichtig erklärt werden. 1
Wer sich im Urlaub mit Corona infiziert, dem droht Jobverlust
Vorsicht! Wer sich im Urlaub mit Corona infiziert, dem droht Jobverlust
Reisen in Gebiete, für die es eine Reisewarnung gebe, würden als grob fahrlässig eingestuft und es seien dann sogar Schadenersatzansprüche seitens des Arbeitgebers denkbar. 2
Grenzen auf: Wohin wir nun reisen können
Der große Überblick Grenzen auf: Wohin wir nun reisen können
Weiterhin kann man nicht in alle Länder wieder problemlos reisen. 3
Run auf die Seen: Hotels führen schon Wartelisten
Vieles ist bereits für Sommer ausgebucht Run auf die Seen: Hotels führen schon Wartelisten
Die Nachfrage nach Unterkünften in den Hotspots ist enorm. Vieles ist ausgebucht. 4
Unsere Seen schon fast ausgebucht
Urlaub in der Heimat boomt Unsere Seen schon fast ausgebucht
In vielen Hotels an österreichischen Seen werden die Zimmer für Juli und August knapp. 5
Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum