Politiker fordert Bikini-Verbot

Alanya

Politiker fordert Bikini-Verbot

Politiker in der türkischen Touristenhochburg Alanya haben ausländische Bikinimädchen zu mehr Zurückhaltung ermahnt. Die Bürger der Stadt seien beunruhigt, weil es in diesem Sommer einen moralischen Verfall gegeben habe, berichtete die türkische Tageszeitung "Vatan" von einem Treffen des Stadtrates. Es seien bereits Warnschilder vorgeschlagen worden, um halbnackte Touristinnen aus dem Zentrum der Stadt am Mittelmeer fernzuhalten.

Mit Bikini shoppen
"Die Touristen werden in den Straßen, Gassen und Märkten noch beinah nackt laufen, als wäre es nichts", sagte Hilmi Arikan von der konservativen Demokratischen Partei. Sükrü Sadullahoglu von der islamisch-konservativen AKP beschwerte sich über den Anblick knapp angezogener Touristinnen im Fastenmonat Ramadan. "Ich fragte die Dame, was machen sie mitten in der Stadt mit diesem Bikini. Sie sagte, niemand hat mich gewarnt."

Was halten Sie von einem Bikini-Verbot? Posten Sie Ihre Meinung!

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden
Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum