Lustige Silvester-Bräuche aus aller Welt

Rote Unterwäsche und Co.

Lustige Silvester-Bräuche aus aller Welt

Andere Länder andere Sitten - so auch zu Silvester. In Österreich wird das neue Jahr mit Bleigießen, Walzertanz und einem Gläschen Sekt gefeiert sowie von der Wiener Pummerin eingeläutet. In einigen Staaten ist es hingegen Tradition Weintrauben zu essen, in anderen rote Dessous zu tragen. In Russland gilt Silvester als wichtigster Festtag des Jahres.

Weihnachten am 31. Dezember
Nicht nur der Jahreswechsel, sondern auch Weihnachten wird am 31. Dezember in vielen russischen Familien gefeiert. Denn Silvester fällt genau in die russisch-orthodoxe Weihnachtszeit. Kurz vor Mitternacht spricht der Präsident im Fernsehen zum Volk und wünscht alles Gute im neuen Jahr. Gegessen üppig und viel - Sülze, gebackene Teigwaren mit Fleisch, Salate und Torten.

Italien trägt Rot
Um Liebe und Geld dreht sich Silvester in Italien. Um sich der "amore" auch im kommenden Jahr sicher zu sein, tragen Frauen rote Unterwäsche. Diese muss am 1. Jänner weggeworfen werden. Traditionell essen die Italiener Linsen. Das soll Bares bringen. Die Zeit bis Mitternacht vertreiben sie sich mit dem Tombolaspiel.

Trauben in Spanien
In ganz Spanien und besonders in Madrid sind Trauben um Mitternacht ein fixer Bestandteil des Festes. Zwölf Weintrauben werden hier im Takt mit dem Glockenschlag der Turmuhr verspeist. Das verspricht ein Jahr des Wohlstands und Glücks. Doch Vorsicht - wer nicht rechtzeitig mit dem letzten Glockenschlag die letzte Traube geschluckt hat, wird im nächsten Jahr Pech haben.

In Brasilien "schneit" es
In Brasilien "schneit" es am 31. Dezember. Die Menschen werfen ausgerollte Klopapierrollen und Papierschnipsel aus den Fenstern, so dass die Straße weiß bedeckt ist. Anhänger von Iemanja, der Göttin des Meeres, treffen sich am Strand oder - wenn in der Nähe kein Meer ist - an einer Kreuzung von vier Straßen. Dort lassen sie Blumen und Geschenke für die Mutter des Meeres zurück.

Maskenbälle in den USA
Im Nachbarland USA gibt es aufgrund der Größe des Landes keinen einheitlichen Silvesterbrauch. Beliebt sind Maskenbälle, wo Besucher ihre Gesichter mit fantasievollen Masken bedecken. Um Punkt Mitternacht wird das Geheimnis gelüftet, wer hinter der Verkleidung steckt.

Alle träumen von glücklicher Zukunft
Viele verschiedene Traditionen machen Silvester zu einem individuellen Fest von Land zu Land. Eines haben die Brauchtümer aber gemeinsam: Erhofft wird eine glückliche Zukunft im neuen Jahr.
 

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden
Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum