Hotel Sacher wird komplett modernisiert

Aufgemöbelt

Hotel Sacher wird komplett modernisiert

Innere Stadt. Nach dem Dachausbau in den Jahren 2004/2005, der 42 neue Zimmer und eine Wellness-Oase brachte, wird im Hotel Sacher erneut gebaut – besser gesagt, renoviert bzw. modernisiert. „Bei uns bleibt kein Stein auf dem anderen“, erklärt Sacher-Chefin Elisabeth Gürtler. Die 152 alten Zimmer werden bei laufendem Betrieb Zug um Zug hergerichtet.

Größere Bäder
„Von den alten Räumen bleibt nur die Außenhaut, Wände werden verschoben bzw. eingezogen, größere Bäder, die alle Stückeln spielen, eingebaut – ganz nach dem Wunsch unserer Kunden“, so Gürtler. Auch das Interieur verändert sich – „modern, glattere, gerade Linien – aber in Kombination mit einzelnen historischen Möbeln“.

Um die langjährige Geschichte des Hauses zu unterstreichen, bleiben in den Zimmern die alten Gemälde und die Glasluster.

Keine Preiserhöhung
Für den Umbau werden 12 bis 14 Millionen Euro investiert. Doch die Zimmerpreise sollen deswegen nicht verändert werden.

Die Bauarbeiten werden im Herbst abgeschlossen sein. Ob dann für längere Zeit „Ruhe im Haus“ herrscht, will Gürtler nicht versprechen: „Ich bin überzeugt, uns fällt wieder etwas ein. Man muss dem Zeitgeist entsprechen.“

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden