Big Ben wird zum schiefen Turm

Schräglage

Big Ben wird zum schiefen Turm

 Big Ben in Schieflage: Wissenschafter haben gemessen, dass sich das Londoner Wahrzeichen mit der riesigen Uhr am Themse-Ufer in einem Winkel von 0,26 Grad in Richtung Nordwesten geneigt hat, wie mehrere britische Medien am Montag berichteten. Als möglicher Grund wird der U-Bahn-Bau angeführt.

Mit bloßen Auge erkennbar

Die Neigung sei bereits mit dem bloßen Auge erkennbar. "Ich habe Touristen sagen hören, der Turm sei nicht ganz in der Vertikalen - und sie haben recht", sagte Professor John Burland, der mit den Statik-Messungen beauftragt worden war.

Keine Einsturzgefahr
Allerdings besteht eine Einsturzgefahr für den Glockenturm den Berechnungen zufolge erst in 4.000 Jahren. Von einer Neigung wie beim Schiefen Turm von Pisa ist Big Ben noch weit entfernt. In Pisa beträgt die Schieflage schon vier Grad.
 

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden