Urlaub planen: So sparen Sie Geld

Sommerferien

Urlaub planen: So sparen Sie Geld

Für ein und dieselbe Pauschalreise können bei verschiedenen Veranstaltern höchst unterschiedliche Preise anfallen. Bis zu 43 Prozent oder rund 1.100 Euro betragen die Differenzen für einen Familienurlaub, hat die Arbeiterkammer (AK) errechnet. Die AK rät daher, die Preise und Leistungen der Veranstalter vor dem Buchen genau unter die Lupe zu nehmen. "Wer bei der Planung Zeit investiert, gründlich rechnet, hat am Schluss mehr im Börsel", so Jutta Repl von der Kammer.

Pauschalreise-Test
Für ihren Pauschalreise-Test hat die Arbeitgebervertretung die Angebote von zwölf Reiseveranstaltern in vier Urlaubsländern getestet. Die Preisangaben der Anbieter hätten sich dabei als "sehr kompliziert, unklar und unübersichtlich" erweisen. Neben Rabatten für Frühbucher und für Kinder gebe es weitere Sparangebote, weswegen teils aufwendige Berechnungen nötig seien, um sich ein Bild über den tatsächlichen Preis des Urlaubs zu machen.

Rabatte und Co.
Unterschiede gibt es aber nicht nur bei Rabatten, sondern auch beim Leistungsspektrum der Anbieter. Manche Anbieter würden zum Beispiel die Anreise mit der Bahn zum Flughafen anbieten, andere kostenlose Umbuchung bis zu einem Monat vor Reiseantritt, so die AK. "Fragen Sie immer genau nach, was alles im Preis enthalten ist", rät Repl.

All-Inclusive-Angebote
Die größte Preisdifferenz fand die Kammer für eine All-Inclusive-Reise auf die griechische Insel Korfu. Für zwei Wochen Sommerurlaub in den letzten beiden Juliwochen oder der ersten Augustwoche im selben Hotel zahlt eine dreiköpfige Familie mit achtjährigem Kind demnach bei ITS Billa 2.507 Euro, bei Gulet jedoch 3.589 Euro, oder 43 Prozent mehr. Bei einer Spanienreise fand die AK Unterschiede von 470 Euro oder 14 Prozent.

Einzelne Reiseveranstalter würden jedoch zeigen, dass es auch kundenfreundlicher geht: "Sie haben eine kompakte und klare Preisinformation im Katalog auf den jeweiligen Hotelseiten mit einfacher Preisberechnung oder es lässt sich der Preis mit wenigen Schritten errechnen", lobt Repl.

Alternativen
Neben einem genauen Preisvergleich rät die Arbeiterkammer unter anderem, auch alternative Abflugsorte bei unterschiedlichen Ferienzeiten in Erwägung zu ziehen. Außerdem sei der Preis für Familien in Studios, Appartements und Bungalows teils höher als jener für drei Erwachsene. All-Inclusive-Arrangements würden für besondere Preissicherheit sorgen.

So haben Sie mehr Geld für Ihre Urlaubskassa
- Preise vergleichen: Viele Hotels werden von mehreren Reiseveranstaltern angeboten. 

- Prüfen Sie immer den gesamten Pauschalpreis. Verlockende Frühbucherrabatte oder Kinderpreise sind keine Garantie für einen günstigen Urlaub.

- Achten Sie auf die unterschiedlichen Alterslimits bei den Kinderpreisen. Geben Sie Kinderfestpreisen den Vorzug.

- Wer auf Schulferien angewiesen ist, zahlt meist die Höchstpreise. Wer etwa einen an-deren Ablfugort wählt, kann wegen unterschiedlicher Ferien günstiger wegkommen. 

- Sind Sie beim Abflugtermin flexibel, können Sie auch sparen.

- All inclusive Arrangements geben Ihnen Preissicherheit.

- Vergleichen Sie bei Unterbringung in Studios, Appartements und Bungalows den Familienpreis mit dem Preis für die gleichen Anzahl von Erwachsenen. Es kommt vor, dass der Familienpreis höher ist.

- Vereinzelt enthält das Urlaubsarrangement eine Reiseversicherung. Bedenken Sie, dass es mit Buchung zur Doppelversicherung kommen kann.

- Vorteile gibt es bei Pauschalreisen im Vergleich zu gebuchten Einzelleistungen. So muss etwa der Veranstalter die Anzahlungen und die Rückreise gegen Insolvenz sichern.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden