Archivio APT Trento  Monte Bondone  Valle dei Laghi

Felszeichnungen, Schluchten und Maroni

Den Herbst in den Trentino Dolomiten genießen

Der Herbst ist die ideale Jahreszeit, um die Natur des Trentino zu bestaunen. Die kristallklare Luft und die leuchtenden Waldfarben des UNESCO- Weltkulturerbes begeistern jeden Naturliebhaber.

Beim Rauschen des Windes und dem Pfeifen der Murmeltiere, erreicht der Herbst alle Täler und Schluchten der Trentino Dolomiten und versetzt uns in ein begeistertes Staunen. Die facettenreiche Landschaft Trentinos ist geprägt von mehr als 500 Millionen Bäumen und 300 Seen, die auf verschiedenen Wanderwegen erkundet werden können. Für Kulturinteressierte machen die Städte Trento und Roverto die Trentino Dolomiten zu einem beliebten Reiseziel.

Gigantisches Graffiti auf dem Monte Cornòn im Val di Fiemme

Der Monte Cornòn, ein Kalksteinmassiv im Val di Fiemme, ist einzigartig. Er bewahrt tausende alte Felszeichnungen, die die Wanderungen von Hirten, die seit Jahrhunderten ihre Herden den Weg nach oben führen, bezeugen. Über 47.000 Inschriften, Initialen, Akronyme, Namen, Tiere und Grüße von Hirten, Mähern und Jägern bilden ein gigantisches Graffiti- Werk, dessen Entstehung zwischen das 15. und 20. Jahrhundert geschätzt wird. Vom Tal führen acht verschiedene Wege zu den wichtigsten Orten der Zeichnungen.

© Alessandro Gruzza
Val di Fassa Catinaccio Rifugio Antermoia
× Val di Fassa Catinaccio Rifugio Antermoia

Beeindruckende Einsiedelei in San Colombo

In der Gemeinde Trambileno erhebt sich die beeindruckende Kirche San Colombano, die aus der Ferne scheint, als wäre sie in die Felswände gebaut. Der Weg zur Kirche führt über 102 Felsstufen nach oben, unter denen sich der Fluss Leno schlängelt. Die Einsiedelei wurde 1319 erbaut, nach 1782 kümmerten sich Talbewohner um die Höhle, in der heute zahlreiche Fresken zu bewundern sind. Benannt ist die Einsiedelei nach dem irischen Heiligen Colombano, der der Legende nach einen Drachen tötete, der in seiner Höhle wohnte.

© Moreno Diana
Vallagarina Eremo di San Colombano Rovereto
× Vallagarina Eremo di San Colombano Rovereto

Spektakuläre Schlucht „Orrido di Ponte Alto“ in Trento

Die Schlucht „Orrido di Ponte Alto“ erinnert an einen magischen Ort. Geführte Touren führen die Besucher vorbei an 40 Meter hohen Wasserfällen und roten Gesteinsschichten, in die vom Bach Fersina geformte Schlucht. Dabei erfahren die Wanderer spannende Informationen über das Naturschauspiel und die mittelalterlichen Wasser- Kontrollsysteme, die die Stadt vor Überschwemmungen schützten.

© Matteo Destefano
Trento, Orrido di Ponte Alto
× Trento, Orrido di Ponte Alto

Hütten- Besuche für Feinschmecker

Um den Herbst in vollen Zügen genießen zu können, haben viele Schutzhütten in den Trentino Dolomiten bis in den Winter hinein geöffnet. So zum Beispiel die Sennerei Campei, von der aus die Wanderer einen wunderbaren Ausblick auf das Vallagarina und das Valle de Laghi haben.

Kastanienhaine in der Hochebene von Brentonico

Inmitten des Naturparks Monte Baldo liegt die Ortschaft Castione, die für ihre großartigen Kastanien bekannt ist. Rund um den kleinen Ort erheben sich jahrhundertalte Kastanienbäume, deren Früchte, die Castione- Kastanien, im Herbst Jung und Alt erfreuen. Ein Highlight im Herbst ist außerdem das jährlich stattfindende Kastanienfest, das in der Ortschaft gefeiert wird.

© Carlo Baroni
Castagneto a Castione Vallagarina
× Castagneto a Castione Vallagarina

Weitere Informationen und Inspirationen zu den Trentino Dolomiten finden Sie hier.