Südstaaten Charme in New Orleans

USA Reisen

Südstaaten Charme in New Orleans

Südstaaten Charme, kreolische Kultur und Jazz Musik locken zur Erkundung des Big Easy. Die Stadt im US-Bundesstaat Louisiana ist mit ihrem unvergleichlichem Flair ein interessantes Reiseerlebnis. 

In New Orleans gibt es so einiges zu sehen und zu erleben. Nicht um sonst zählt der Big Easy zu einem der beliebtesten Reisezielen in den Südstaaten. Der historische Einfluss ist in der Stadt kaum zu übersehen. New Orleans ist vor allem französisch beziehungsweise kreolisch angehaucht. Viele meinen auch, der Stadtkern sei für eine amerikanische Stadt Europa sehr ähnlich. 

© Aya Salman

Unbedingt besichtigt werden muss das French Quarter mit seinem Zentrum dem Jackson Square und der St. Louis Cathedral, der ältesten Kathedrale der USA. Sehenswert sind hier auch das Mardi Gras Museum und das Hurricane Museum, die sich unmittelbar neben der Kathedrale befinden. Südlich vom Jackson Square befindet sich der Mississippi River, auf dem eine Dampfschifffahrt mit dem Dampfer "Natchez" unternommen werden kann. 

© USA Blogger

Bekannt ist die Stadt auch für das pulsierende Nachtleben und die Feierlaune. Auf der Bourbon Street reiht sich eine Bar an die andere und aus vielen Lokalen klingt Jazz Musik, für die die Stadt ebenfalls bekannt ist. Hier herrscht immer gut Stimmung, aber besonders bei Mardi Gras ist die Straße mit feiernden Menschen gefüllt.

© Morgan Petroski

Der Karneval, Mardi Gras, ist ein absolutes Highlight in New Orleans. Tagelang wird ausgelassen bei diversen Straßenpartys und Kostümparaden gefeiert. Das ganze Jahr über bereiten sich die sogenannten Krewes auf das Faschingsfest vor und feilen an ausgefallenen Kostümen.

© pixabay

Besonders für die Stadt ist auch das Essen. Wer nach Louisiana reist, sollte unbedingt die kreolische Küche probieren. Jambalaya, Gumbo und Crawfish sind einige der Spezialitäten die man kosten sollte. Auch all jene, die lieber Süßes essen kommen in New Orleans auf ihre Kosten. Beim berühmten Café du Monde werden die bekannten Beignets, ein süßes Gebäck, angeboten. Die Schlange bei dem Café direkt im French Quarter ist oft hunderte Meter lang, da sich die Süßigkeit an so viel Beliebtheit erfreut. 

© Chelsea Audibert

Auch alte Friedhöfe zählen zur Attraktion der Stadt und sind in der Geschichte die Ruhestätte alter kreolischer Familien. Der bekannteste Friedhof ist der St. Louis Cemetery. 

Wer sich auch Zeit für einen Ausflug im Umland nehmen will, sollte sich für eine Sumpf Tour oder einen Trip zur nahegelegenen Tabasco Fabrik und Avery Island vornehmen.

© Susan Yin