Frühstück mit Aussicht in der Bisate Lodge

Abenteuer Afrika

Wilderness Safaris in Ruanda

Die Sehnsucht nach der Ferne und nach dem Abenteuer ist groß. Mit seinen weiten Landschaften, vielfältigen Outdoor-Aktivitäten und offen gestalteten Safari-Lodges will Afrika sicheres Reisen möglich machen. 

Wie die aktuellen Corona-Regelungen in den Tourismusregionen Afrikas genau aussehen, findet man übersichtlich auf der Website von Voice4Africa. Die ReiseLust24-Redaktion zeigt Ihnen hier die Highlights aus Ruanda.

© Wilderness Safaris
Herrlicher Blick auf den Vulkan
× Herrlicher Blick auf den Vulkan

Nachhaltiger Safari-Tourismus

Wilderness Safaris ist eine Umweltschutzorganisation und zugleich Unternehmen für nachhaltigen Safari-Tourismus, das soziales Engagement für die Bevölkerung, Nachhaltigkeit, Umweltschutz und Wirtschaftlichkeit miteinander in Einklang bringt. Das Unternehmen betreibt ca. 40 Camps und Safaris in Afrika – unter anderem auch in Ruanda - und setzt seit 1983 auf die Kombination von sanftem Tourismus und Naturschutz. Hinter jedem Camp und Projekt steht ein sogenannter ‚Purpose‘ – eine Absicht, die darauf abzielt, Afrikas Wildnis und Wildtiere zu bewahren und die lokalen Gemeinschaften in diesen Prozess einzubeziehen.

© Wilderness Safaris
Magashi 2
× Magashi 2

Gorilla-Begegnungen im Nationalpark

Die Bisate Lodge, angrenzend an den Volcanoes National Park, kombiniert das einmalige Erlebnis Gorilla-Trekking mit einer bahnbrechenden Vision der Wiederaufforstung und Gemeindepartnerschaft. Bisate liegt im natürlichen Amphitheater eines erodierten Vulkankegels und bietet einen dramatischen Blick auf die Gipfel der Vulkane Bisoke und Karisimbi, die sich durch afroalpine Wälder aufbäumen. Die Begegnung mit einer der Gorillagruppen im nahegelegenen Volcanoes National Park ist ein einzigartiges Erlebnis.

© Wilderness Safaris & R. Friedman
Gorilla Nachwuchs
× Gorilla Nachwuchs

Sechs opulente Waldvillen maximieren den Komfort und die Aussicht, halten sich an umweltverantwortliche Prinzipien und spiegeln die reiche Kultur des ländlichen Ruandas wider. Spaziergänge auf dem Grundstück von Bisate bieten Vogelbeobachtung und die Teilnahme am Aufforstungsprogramm. Bisate ist Ruandas erste wirklich luxuriöse und umweltfreundliche Safari-Lodge, die sich auf Afrikas eindringlichstes Erlebnis wilder Primaten konzentriert.

© Wilderness Safaris
Bisate Lodge
× Bisate Lodge

Flusspferde, Krokodile und Co.

Das Magashi Camp liegt in der produktiven und phänomenal vielfältigen nordöstlichen Ecke des Akagera-Nationalparks mit Blick auf den wunderschönen Rwanyakazinga-See. Akagera umfasst einige der landschaftlich schönsten Savannen Ostafrikas – offene Ebenen, Wälder, Seen, Sümpfe und grasbewachsene Mittelgebirge – und beherbergt eine der höchsten Flusspferddichten Afrikas, einige sehr große Krokodile sowie die seltenen Sitatunga und mehr als 520 Vogelarten.

© Wilderness Safaris
Magashi 1
× Magashi 1

In Akagera wimmelt es nur so von Steppenwild und verfügt nun auch über eine gesunde Population von Löwen, die 2015 nach 20-jähriger Abwesenheit wieder in den Park eingeführt wurden, sowie Spitzmaulnashörner, die 2017 wieder angesiedelt wurden. Magashi – das einzige Exklusivgebiet in Akagera – beherbergt auch eine gute Leopardendichte.
Sechs geräumige und luftige Zelte bieten einen freien Blick über den Lake Rwanyakazinga, während der Hauptbereich von Magashi eine luxuriöse Lounge, einen Ess- und Barbereich, einen Pool und eine weitläufige Aussichtsplattform mit einer geselligen Feuerstelle umfasst. Die Architektur und das Interieur sind eine Hommage an die traditionelle ruandische Kultur.

© Wilderness Safaris
Magashi 4
× Magashi 4