Austria fehlt die Qualität, LASK wird zu Chaos-Klub

Schinkels-Kolumne

Austria fehlt die Qualität, LASK wird zu Chaos-Klub

Der Neue, Dominic Thalhammer, hat noch keine goldene Visiten­karte.

Das Bemühen konnte man der Austria gestern nicht absprechen. Aber die spielerische Qualität, dem Gegner entscheidend wehzutun, fehlt einfach. Die Hartberger haben jetzt Matchball, sie können ihre sensationelle Saison krönen. Und die Austria ist am besten Weg, auch diese Chance, die Saison noch zu retten, zu verplempern. Da gibt’s in der kurzen Sommerpause viel zu tun.

LASK funktioniert nur mit Gruber und Werner

Noch schlimmer, steht’s um den LASK. Wenn man denkt, der Tiefpunkt ist erreicht, dann geht es immer noch ein Stück tiefer. Die Linzer sind vom Vorbildverein zum Chaos-Klub mutiert. Und das in rund zwei Monaten. ­Eigentlich unglaublich...

Jetzt sollen es auch noch zwischen Präsident Siegmund Gruber und Vize Jürgen Werner krachen. Als Punktesieger geht Gruber aus der ersten Runde. Immerhin hat er es geschafft, das Aus von Valérien Ismaël durchzusetzen. Dass die Trainerfußstapfen für Co. Wieland zu groß sind, hat man offensichtlich eingesehen. Aber ganz ehrlich: Auch der Neue, Dominic Thalhammer, hat noch keine goldene Visiten­karte. Das EM-Halbfinale mit dem ÖFB-Damenteam hat Achtung verdient. Im Klubfußball hat er sich aber noch nicht mit Ruhm bekleckert. Nach Glasner und Ismaël liegt die Latte so hoch wie die Spitze eines Wolkenkratzers.

Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .