Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen

Bleiben oder gehen?

Neue Wende im Poker um David Alaba

David Alaba hält ganz Europa auf Trab: Sein Transfer-Poker lässt die Top-Klubs zittern.

Ganz Europa wartet auf die Entscheidung von ÖFB-Star David Alaba. Doch der lässt gemütlich im Sommerurlaub in Spanien die Seele baumeln. Die Bayern wollen den 2021 auslaufenden Vertrag mit dem 28-Jährigen verlängern. Noch sind die Konditionen aber zu hoch, Alaba will 20 Mille im Jahr. Geld, das ihm Man City zahlen würde. Star-Coach Pep Guardiola lotst den Österreicher auf die Insel, ist bereit, die fällige Ablöse in Höhe von 80 Millionen zu zahlen.

Laut Medienberichten will Alaba aber nicht auf die Insel wechseln. Für den ÖFB-Star kommt nur ein Wechsel zu Real Madrid oder den FC Barcelona infrage. Die spanischen Klubs können im Zuge der Corona-Krise diesen Sommer aber keinen Mega-Transfer stemmen. Barca arbeitet laut "Sky" deshalb nun an einer anderen Lösung. Alaba soll noch ein Jahr bei den Bayern spielen und dann nächsten Sommer ablösefrei nach Katalonien wechseln.

Bayern-Boss Karl-Heinz Rummenigge schloss dieses Szenario aber bereits aus. „Wir wollen keinen Spieler im nächsten Jahr kostenlos verlieren. Das sage ich ganz deutlich.“ Der deutsche Rekordmeister möchte deshalb den Vertrag des 28-Jährigen unbedingt noch im Sommer verlängern - oder Alaba verkaufen. 

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .