6:3-Sieg! Österreich biegt Lettland

Erster WM-Erfolg

6:3-Sieg! Österreich biegt Lettland

Kämpferisch starke Leistung wird mit erstem Sieg belohnt!

Österreichs Eishockey-Nationalmannschaft hat bei der WM in Helsinki im dritten Spiel den ersten Sieg gefeiert und damit einen großen Schritt Richtung Klassenerhalt gemacht. Die ÖEHV-Auswahl bezwang am Dienstag Lettland mit 6:3 (2:1,2:1,2:1). Nach einem schwachen Start und 0:1-Rückstand drehten die Österreicher mit vier Treffern in 13 Minuten die Partie, aber erst Michael Raffl (50.) und Daniel Oberkofler (57.) sicherten die drei Punkte endgültig ab.

Österreich trifft am Mittwoch (15.15 Uhr) auf Deutschland und könnte mit einem weiteren Punktegewinn dem Ticket für die WM 2014 in Minsk sehr nahe rücken. Danach folgen die Spiele gegen die Gruppenfavoriten Slowakei (Freitag), Finnland (Samstag) und Russland (Montag).

Verpatzte Anfangsphase
Von der ersten Minute an wollten die Österreicher bereit sein, um nicht wieder so wie gegen Frankreich früh in Rückstand zu geraten. Doch das misslang kräftig. Die Defensive war nicht im Bilde, als Armands Berzins in der 4. Minute frei stehend zur Führung für die Letten traf. Die Österreicher wirkten von diesem frühen Rückstand geschockt, brachten in den nächsten zehn Minuten keinen Spielzug zusammen und wurden im eigenen Drittel eingeschnürt.

Österreicher drehen Spiel
Aus dem Nichts allerdings kam die Viveiros-Truppe zum Ausgleich. Thomas Hundertpfund setzte sich im Bully durch, Verteidiger Florian Iberer zog von der Blauen Linie ab und traf zum 1:1 (14.). Der WM-Debütant erweckte damit das Spiel der Österreicher, die alle vier Linien umgestellt hatten, zum Leben.

Vanek mit Stangenschuss und Tor
Nur eine Minute später hatte NHL-Star Thomas Vanek die Chance zur Führung, aber neuerlich Pech. Vanek traf im Konter nur die Stange - sein bereits dritter Pfostenschuss in diesem Turnier. Dafür sprang wieder ein Verteidiger ein. Andre Lakos schoss im ersten Powerplay zur 2:1-Führung ein (18.).

Anfang des Mitteldrittels klappte es dann auch bei Vanek. Der Torjäger luchste den Letten in der neutralen Zone die Scheibe ab, zog auf das Tor und traf ins Kreuzeck zum 3:1 (24.). Mario Altmann erhöhte mit dem dritten Treffer eines Verteidigers auf 4:1 (27.).

Letten bleiben dran
Durch Treffer von Agris Saviels (39.) und Lauris Darzins im Powerplay (41.) schöpften die Balten aber wieder Hoffnung. Raffl (50.) und Oberkofler (57.) jeweils mit ihrem ersten Turniertreffer sicherten dann aber die so wichtigen drei Punkte.

Für die ÖEHV-Truppe war es der erst zweite WM-Sieg gegen Lettland nach einem 5:2 in Norwegen 1999. Lettland, das seit 1997 durchgehend in der A-Gruppe ist, droht der erstmalige Abstieg.

Österreich - Lettland: 6:3 (2:1,2:1,2:1)
Tore: F. Iberer (14.). Lakos (18./PP), Vanek (24.), Altmann (27.), Raffl (50.), Oberkofler (57.) bzw. Berzins (4.), Saviels (39.), Darzins (41./PP). Strafminuten: 6 bzw. 8.

Österreich: Starkbaum - Unterluggauer, F. Iberer; A. Lakos, Pöck; Schumnig, R. Lukas; Altmann - Latusa, Koch, Vanek; Herburger, Hundertpfund, M. Raffl; Peintner, Oberkofler, Baumgartner; Krislter, Schuller, Welser; M. Iberer

Lettland: Masalskis - K. Redlihs, Kulda; Saviels, Sotnieks; M. Jass, Andersons; Freibergs - Sprukts, Darzins, Cipulis; Dzerins, Girgensons, Indrasis; Kenins, Berzins, Meija; Pavlovs, Stals, Sikokovs; K. Jass

Die Meinungen zum Spiel:
Manny Viveiros (Teamchef Österreich):
"Es war ein 'Do-or-Die-Spiel' (Alles oder Nichts, Anm.) für uns, wir mussten gewinnen, um im Turnier zu bleiben. Von den bisher drei Spielen war es wahrscheinlich unser schlechtestes Spiel. Das ist Sport, ich kann damit leben. Ich bin sehr stolz auf diese Spieler, weil keine Panik aufgekommen ist. Das war eine harte Partie, aber Starke (Anm.: Torhüter Bernhard Starkbaum) war heute sehr, sehr gut. Wir wissen, dass Starke ein guter Torhüter ist und heute hat er für uns den Unterschied ausgemacht.

So ein Spiel kostet viel Kraft, aber wir haben viel Energie vom Sieg bekommen. Deutschland ist eine gute Mannschaft, sehr stark, aber wir freuen uns auf diese Herausforderung. Wir wollen gegen die besten Mannschaften der Welt spielen und Deutschland ist eine Top-Mannschaft."

Ted Nolan (Teamchef Lettland): "Wir hatten einen guten Start. Aber ihr Torhüter hat wichtige 'saves' gemacht und sie haben ihre Tore zu den richtigen Zeitpunkten gemacht. Das war eines dieser Spiele, wo bei uns nichts reingegangen ist und beim Gegner schon."

Thomas Pöck (Spieler Österreich): "Es war genau das Spiel, wo alles ein bisschen so geklappt hat, wie wir Österreicher das brauchen. Die Tore sind vorne reingegangen, hinten sind wir gut gestanden. Klar haben wir Fehler gemacht, aber die hat Starke (Anm.: Torhüter Starkbaum) rausgeholt. Heute haben sie uns gezeigt, wie Eishockey geht. Und dann haben wir ihnen gezeigt, wie man Tore schießt. Wenn wir wunderschönes Eishockey spielen und 0:1 verlieren oder wie heute 6:3 gewinnen, nehme ich das von heute."

Thomas Vanek (Torschütze Österreich): "Wir haben noch einen weiten Weg. Wir werden den Sieg in der Kabine genießen, sobald wir im Bus sind vergessen, uns auf morgen konzentrieren und versuchen, zu punkten. Wenn wir gewinnen wollen, muss bei uns immer der Torhüter der beste Spieler sein. Bernd (Anm.: Starkbaum) hat uns heute eine Chance gegeben. In den ersten zehn Minuten hat Lettland schön Gas gegeben, sie hatten Chancen auf 2:0, 3:0, dann wäre es schwer gewesen, zurückzukommen. Bernd hat uns eine Chance gegeben und vorne haben wir unsere Chancen meistens genützt. Als Torjäger will ich jede Chance reinhauen. Aber ich habe wieder die Stange getroffen, ist nicht optimal, aber abhaken und weitermachen. Deutschland spielt sehr stark. Wir sind Außenseiter, aber es heißt nicht, dass wir viel schlechter sind. Wir müssen gescheiter spielen als sie. Wir müssen auf alle Fälle besser starten. "

Thomas Koch (Spieler Österreich): "In den ersten zwei Spielen war das Glück nicht auf unserer Seite, heute war es umgekehrt. Wir haben hart für unser Glück gearbeitet und sind belohnt worden. Wir haben nicht aufgehört zu arbeiten, im Schlussdrittel war es Kampfgeist und Defensivkraft mit einem starken Bernhard Starkbaum. Natürlich gibt es Ups und Downs, wichtig war, dass wir unsere Downs heute gut überbrückt haben. Wir haben einmal angeschrieben, aber es geht weiter, morgen warten schon die Deutschen."

Florian Iberer (Torschütze Österreich): "Die Letten sind wie mit der Pistole geschossen aus der Kabine gekommen. Das haben sie sich offensichtlich von Frankreich abgeschaut. Wir haben uns dann zum Glück erfangen und sind mit dem Spiel immer besser geworden und haben ihre Fehler ausgenützt. Die Chancenauswertung hat heute auch gepasst. Wir haben den Puck zum Tor gebracht und viel Verkehr davor erzeugt. Und ihr Tormann konnte die Scheibe oft nicht sehen. Es ist schön, dass mir mein erstes WM-Tor gelungen ist. Aber es ist nur ein Tor. Der Sieg zählt viel mehr. Das ist der richtige Weg, auf dem wir die A-Gruppe halten können. Wir haben uns vorgenommen, dass wir gegen jede Mannschaft im letzten Drittel noch eine Chance auf den Sieg haben. Genauso gehen wir gegen die Deutschen rein."

Nächste Seite: der Ticker zum Nachlesen

Österreich - Lettland 6:3 (2:1, 2:1, 2:1)

17.35 Uhr: Mit dem erfreulichen Sieg der Österreicher beenden wir den heutigen Ticker zur Eishockey-WM. Morgen sind wir ab 15.15 Uhr mit dem Spiel zwischen Österreich und Deutschland weiter.

17.29 Uhr: Goalie Starkbaum wird als bester österreichischer Spieler ausgezeichnet.

60.: Da ist die Schlusssirene! Österreich gewinnt gegen Lettland mit 6:3 und holt drei Punkte!

60.: Die Schlussminute läuft! Da brennt nichts mehr an! ÖSterreich wird den ersten WM-Sieg einfahren.

59.: Die Österreicher attackieren früh, wollen die Letten hier nicht ins Spiel kommen lassen. Das gelingt auch sehr gut!

58.: Die Letten lassen noch nicht locker, aber einmal mehr ist Starkbaum mit einem wichtigen Save zur Stelle! Es bleibt bei der 3-Tore-Führung!

58.: Die Österreciher verteidigen mit fünf Leuten, Lettland mit dem Fehler und Oberkofler mit der Breakchance! Er läuft alleine auf den Keeper zu und schießt ihm die Scheibe unter den Schonern durch! Das MUSS es doch gewesen sein!!

57.: Starkbaum wieder mit einem wichtigen Save! Die Letten spielen um das Tor herum, aber der Goalie begräbt die Scheibe einmal mehr unter sich. Starke Partie des Keepers!

56.: Noch fünf Minuten zu spielen! Die Österreicher wollen die Scheibe jetzt nur noch aus ihrem Drittel fernhalten.

54.: Vanek rackert im eigenen Drittel und befördert den Puck aus der Gefahrenzone! Starker Auftritt des NHL-Stars.

53.: Unerlaubter Weitschuss der Letten, die Österreicher können sich nach em gewonnen Bully aber nicht im Angriffsdrittel festsetzen.

51.: Starkbaum hält die 5:3-Führung der Österreicher fest! Plötzlich stehen zwei Letten alleine vor dem Goalie, aber Österreichs Nummer eins behält die Nerven und entschärft zwei Top-Chancen!

50.: Peintner mit einem Schuss von der linken Seite aufs lange Eck, aber der lettische Goalie kann den Puck wegblocken.

50.: Raffl mit seinem ersten WM-Treffer! Vorarbeit von Hundertpfund, Raffl zieht aus dem Slot ab und stellt den 2-Tore-Vorsprung  wieder her.

49.: Schuller und Welser beschäftigen die gegnerische Abwehr - und werden mit einem Bully belohnt. Die Österreicher trauen sich nach der völlig verpatzen Anfangsphase nach vorne.

48.: Meija geht nach einem Zweikampf mit Altmann zu Boden. Das war zu wenig für eine Strafe, auch wenn er Lette sehr thetralische gefallen ist.

48.: Jetzt sind die Österreicher einmal etwas länger im Scheibenbesitz und versuchen, das Spiel zu beruhigen.

47.: Die Österreicher mit einem Entlastungsangriff, aber ungefährlich.

46.: Peintner und Meina krachen aneinander. Kurze Aufregung, die Schiedsrichter können die Rudelbildung aber schnell auflösen und kommen ohne Strafen aus.

44.: Meija steht wieder alleine vor Starkbaum, der Schlussmann begräbt den Puck aber unter sich. Das geht jetzt zu einfach für die Letten.

43.: Die Letten sind jetzt am Drücke, drängen auf den Ausgleich. Die österreichische Abwehr schwimmt gewaltig.

42.: Der nächste Österreicher muss auf die Strafbank! Das Schlussdrittel fängt sehr bescheiden an für Vanek & Co.

41.: Das ist bitter! Die Letten schaffen acht Sekunden vor dem Ender der Lakos-Strafe den Treffer zum 3:4! Unterluggauer bringt den Puck nicht aus der Gefahrenzone, Darzins kommt nach einem Weitschuss an den Rebound und verkürzt. Jetzt wird es hier noch einmal richtig heiß!

41.: Österreich in der erste Minute mit einem Mann weniger, Lakos muss noch auf der Strafbank Platz nehmen.

16.52 Uhr: Die beiden Teams kommen in diesem Augenblick zurück aufs Eis.

16.40 Uhr: Fazit: Vanek & Co. erwischen einen guten Start ins Mitteldrittel und bauen durch Vanek und Altmann auf 4:1. Gegen Ende des Drittels lässt aber die Konzentration wieder etwas nach und die Letten kommen noch einmal heran. Für Spannung im Schlussdrittel ist auf jeden Fall gesorgt! In rund 15 Minuten geht es weiter.

40.: Starkbaum mit einem guten Save, das anschließende Bully gewinnen die Österreicher und sie bringen den Puck aus der Gefahrenzone. Die Sirene beendet das zweite Drittel. Österreich geht erstmals bei dieser WM mit einer Führungs ins Schlussdrittel.

40.: Noch etwas weniger als eine halbe Minute!Retten die Österreicher hier die 2-Tore-Führung in die Drittelpause?

39.: Lakos mit einem unnötigen Scheibenverlust, da hilft nur noch das Foul. Er muss für zwei Minuten auf die Strafbank!

38.: Lettland verkürzt! Saviels mit einem krachenden Schuss ins kurze Eck. Zuvor aber sehr gutes Forechecking der Letten und eine Unachtsamkeit in der heimischen Abwehr.

38.: Die Letten jetzt im Glück, die Schiedsrichter lassen ihnen hier doch recht viel durchgehen.

37.: Ärger bei Vanek! Der NHL-Legionär mit einer starken Aktion, aber er scheitert. Das war auch schon die letzte Aktion in Überzahl.

36.: Lakos mit dem Pass auf Latusa! Der zieht sofort ab, aber Goalie Masalskis hat die Scheibe sicher.

36.: Österreichs erste Linie ist auf dem Eis, es fehlt aber ein wenig die Abstimmung. Bislang keine wirkliche Torchance in diesem Powerplay.

35.:  Jass muss zum zweiten Mal auf die Strafbank, diesmal wegen Behinderung, Die Österreicher mit der dritten Powerplay-Chance.

33.: wie aus dem Nichts sind die Letten plötzlich wieder am Drücker. Die Österreicher haben bei einem Lattenschuss Glück. Die bislang beste lettische Chance im zweiten Drittel.

32.: Baumgartner hält drauf, wieder wird der Puck abgefälscht, diesmal findet er den Weg nicht ins Tor. Da haben die Letten jetzt Glück gehabt.

31.: Kristler versucht es mit einem Schuss aufs kurze Eck, aber kein Problem für den lettischen Schlussmann.

30.: Die Letten überstehen das Powerplay unbeschadet, die Österreicher betreiben aber weiterhin gutes Fore-Checking und sind momentan klar spieelbestimmend.

29.: Latusa wird mit einem Check aus dem Weg geräumt, die Chance ist damit dahin! Da hätte es ebenfalls zwei Minuten geben müssen.

28.: Powerplay für die Österreicher! Andersons muss wegen haltens auf die Strafbank. Gelingt wieder ein Treffer in Überzahl?

27.: Latusa spaziert durch die lettische Abwehr, dann rutscht ihm der Puck aber etwas zu weit weg. Schade, schöne Einzelaktion.

26.: Altmann zieht von der blauen Linie ab und der Schuss sitzt abermals! Die Österreicher mit einer Drei-Tore-Führung!

25.: Den lettischen Fan in der Halle ist der Schock ins Gesicht geschrieben und auch das lettische Team wirkt jetzt sehr verunsichert.

24.: Vanek mit dem 3:1! Der Sabres-Star läuft von der linken Seite aufs lettische Tor, wartet lange und schlenzt den Puck ins Kreuzeck! Starke Aktion des Steirers, der sein zweites Tor bei dieser WM erzielt.

22.: Die Österreicher wirken zu Beginn des zweiten Drittels in der Abwehr etwas abgeklärter und befördern den Puck schnörkellos aus der Gefahrenzone. Im Spiel nach vorne sind Vanek & Co. aber kaum vorhanden.

21.: Starkbaum fängt einen Schupfer der Letten und nimmt ein Bully im Verteidigunsgdrittel in Kauf.

21.: Die Letten gleich zu Beginn mit einem unerlaubten Weitschuss, Bully im Drittel der Balten.

16.03 Uhr: Die Teams sind wieder auf dem Eis. Gleicht geht es mit dem zweiten Drittel weiter.

Fazit: Österreich verdient hier nach frühem Rückstand doch sehr glücklich mit 2:1. Besonders in der Defensive lässt das Team zu viele Chancen zu, spielt nicht konsequent genug. Nach dem Führungstreffer durch Lakos war aber eine Steigerung erkennbar! So kann es im zweiten Drittel weitergehen!

20.: Die ÖEHV-Cracks setzen sich jetzt im Angriffsdrittel fest, ohne wirklich gefährlich zu werden. Egal, das erste Drittel ist vorüber - Österreich führt erfreulicherweise 2:1.

20.: Die Schlussminute hat begonnen, können die Österreicher die Führung in die Kabine bringen?

18.: Die Letten sind jetzt etwas vond er Rolle, besonders ihr Goalie macht in dieser Phase nicht den sichersten Eindruck.

18.: Die Österreicher drehen die Partie! Lakos zieht von der blauen Linie ab, sein Schuss wird abgefälscht und landet direkt im Kreuzeck!

17.: Jass muss auf die Bank, erstes Powerplay für die Östereicher. Die erste Minute aber ganz schwach gespielt, die Letten bekommen die Scheibe aus der Geahrenzone!

16.: Schöner Pass von Herburger auf Vanek, der läuft alleine aufs lettische Tor, aber er trifft nur die Stange! Es ist bereits der dritte Stangentreffer des NHL-Legionärs bei dieser WM!

15.: Die Österreicher gewinnen das Bully, Iberer zieht ab und bezwingt den lettischen Goalie! Aus dem Nichts schafft die Truppe von Coach Viveiros hier den Ausgleich.

14.: Schumnig mit einem Schupfer, der lettische Goalie aber ohne Probleme.

13.: Schuller setzt gut nach, erkämpft die Scheibe hinter dem lettischen Tor, aber er findet keinen Abnehmer. Wir warten nach wie vor auf die erste gefährliche Torchance der Österreicher.

12.: Die Letten lassen aber nicht locker, die Balten machen im Angriffsdrittel, was sie wollen. Die Österreicher bekommen die Scheibe kaum aus der Gefahrenzone.

12.: Österreich ist wieder komplett! Mit etwas Glück überstehen die ÖEHV-Cracks das Powerplay der Letten unbeschadet.

10.: Starkbaum lässte einen Schuss nach vorne abprallen, Skulda kann den Nachschuss aber nicht im Tor unterbringen.

10.: Hundertpfund mit einem harten Cross-Check! Das gibt die erste 2-Minuten-Strafe in diesem Match.

9.: Unerlaubter Weitschuss der Letten - Bully im Drittel der Letten.

7.: Jetzt sprüt man die Verunsicherung der Österreicher, die seit dem 0:1 sehr fehleranfällig im Spielaufbau agieren und noch immer auf die erste richtige Torchance warten.

5.: Die Letten setzen gleich nach, haben jetzt deutlich mehr Scheibenbesitz und bleiben im Drittel der Österreicher. Cipullis hat gleich die Chance zur 2:0-Führung, aber Starkbaum kann sich auszeichnen.

4.: Und da ist das 0:1! Berzins bringt die Letten in Führung. Da sieht die Abwehr nicht gut aus! Kenins mit dem idealen Zuspiel auf Berzins, der völlig frei steht und den Puck nur noch einschieben muss.

4.: Vorsichtiger Beginn der beiden Teams, wirklich gute Tormöglichkeiten haben wir hier noch nicht gesehen.

3.: Kleine Unachtsamkeit in der Verteidigung, aber letztlich begräbt Starkbaum den Puck unter sich.

2.: Starkbaum wird erstmals mit einem Weitschuss getestet. Aber kein Problem für den österreichischen Goalie.

1. Spielminute:  Los geht's! Die Österreicher beginnen sehr schwungvoll. Vanek prüft erstmals den lettischen Goalie.

15.15 Uhr: Das war es mit dem Vorgeplänkel, in wenigen Augenblicken wird es hier ernst! Schaffen die Österreicher den erhofften Sieg gegen Lettland oder gibt es die dritte Niederlage bei dieser WM?

15.14 Uhr: Jetzt die österreichische Hymne.

15.12 Uhr: Die beiden Teams kommen aufs Eis. Jetzt werden die Hymnen gespielt - los geht es mit der lettischen.

15.10 Uhr: "Wir waren in den ersten beiden Spielen noch nicht konstant genug. Das wissen die Spieler und wir werden diese Fehler nicht mehr machen“, bleibt Teamchef Viveiros optimistisch.

15.07 Uhr: In der Tabelle liegt Österreich derzeit auf dem siebenten Platz, nur Gegner Lettland ist hinter den Österreichern zu finden. Ein Sieg gegen die Balten ist Pflicht, will man realistische Chancen auf den Klassenerhalt haben.

15 Uhr: In einer Viertelstunde geht es mit der Partie zwischen den ÖEHV-Craks und Lettland los. Teamchef Viveiros verzichtet heute auf die Dienste von Caps-Verteidiger Sven Klimbacher. Den Vorzug erhält mit Andreas Kristler heute ein Stürmer.

13.45 Uhr: Noch 1,5 Stunden bis zum Puck drop. Österreichs Superstar Thomas Vanek trifft heute bei der WM übrigens erstmals auf einen (zukünftigen) Teamkollegen: Junior-Center Zemgus Girgensons wurde im Vorjahr von den Sabres in der ersten Runde gedraftet und schaffte prompt den Sprung vom Highschool- zum Profi-Hockey, absolvierte die letzte Saison bei den Rochester Americans, dem Farmteam Buffalos. Beim derzeitigen Entwicklungstempo des 19-jährigen Letten und den anhaltenden Problemen in Buffalo könnte Girgensons bereits nächste Saison erstmals NHL-Luft schnuppern.

++++++++++++++++++++++++++++++++++

Mit positiver Einstellung und neuen Linien geht die österreichische Eishockey-Nationalmannschaft bei der WM in Helsinki in Teil zwei des Kampfes um den Klassenerhalt. Nach der 1:3-Niederlage gegen Frankreich geht es im "Doppel" gegen Lettland am Dienstag (15.15 Uhr im oe24-Liveticker) und Deutschland am Mittwoch (15.15 im oe24-Liveticker) um den Weiterverbleib in der A-Gruppe. Gegen Lettland sind Punkte nötig, sonst könnte selbst ein Sieg über Deutschland zu wenig sein.

Viveiros fordert Konzentration
Die Österreicher hatten einen Tag Zeit, die Enttäuschung vom Spiel gegen Frankreich, nach Papierform der schwächste Konkurrent, zu verarbeiten. Manny Viveiros ist überzeugt, dass die Moral weiter stimmt. "Natürlich sind wir enttäuscht, dass wir zwei Spiele verloren haben. Wir hatten die Chance, beide zu gewinnen", erklärte der ÖEHV-Teamchef. Abzustellen gilt es aber vor allem die defensiven Fehler, die bei der A-WM oft mit Toren bestraft werden. "Wir müssen 60 Minuten konzentriert spielen und wir müssen die Geschenke abstellen. Wir können Lettland schlagen", sagte Viveiros.

Veränderungen sollen neuen Schwung bringen
Mit Umstellungen in allen vier Linien will er dafür neue Impulse setzen. In der ersten Linie stürmt mit Thomas Vanek und Thomas Koch diesmal Manuel Latusa statt Michael Raffl. Raffl bildet mit Thomas Hundertpfund und Raphael Herburger die zweite Linie, Markus Peintner und Gregor Baumgartner flankieren Daniel Oberkofler und in der vierten Linie ersetzt voraussichtlich Andreas Kristler, der zu seinem ersten Einsatz in Helsinki kommen wird, Matthias Iberer und wird mit David Schuller und Daniel Welser stürmen. "Ab und zu ist eine Veränderung ganz gut, auch wenn es positiv ist, dass wir viele Torchancen herausgespielt haben. Latusa ist talentiert, er kann mit Koch und Vanek spielen", erklärte Viveiros.

Kapitän bleibt zuversichtlich
So wie der Teamchef gab sich auch Kapitän Thomas Koch unverändert optimistisch. "Wir blicken mit Zuversicht auf die nächsten zwei Spiele. Die ersten zwei Spiele können wir nicht mehr ändern. Wenn man Frust hat, dann geht gar nichts mehr. Das Turnier geht noch lange, daher müssen wir positiv bleiben", sagte der Stürmer.

"Wir können viel Positives mitnehmen, haben uns viele Chancen erspielt und Tore gemacht, aber müssen aus den Fehlern lernen. Wichtig ist, dass wir die Anfangsphase nicht wieder so verschlafen", sagte Koch, der die Fehler auf die physisch stärkeren Gegner und das höhere Tempo zurückführt. Das trifft wohl auch auf Lettland zu. "Das ist ein Top-Team, das seit Jahren in der A-Gruppe spielt und viel Selbstvertrauen hat. Manchmal sind sie aber ein bisschen undiszipliniert und überhart", so seine Analyse.

Lakos hakt Klassenerhalt noch nicht ab
Auch für Andre Lakos ist das erste Wochenende abgehakt. "Wenn man Profi ist, muss man diese Sachen so schnell wie möglich wegstecken. Morgen kann jeder Spieler wieder alles gut machen. Das ist das Positive, wenn man so viele Spiele hintereinander hat. Eine Partie spielt man schlecht und in der nächsten kann man wieder der Heroe sein", meinte der Verteidiger.

"Wir haben zwei Spiele verloren, aber es ist lange noch nichts gelaufen", betonte Lakos. "Wir haben die Partien ein bisschen hergeschenkt. Aber wir wissen, dass wir eine Mannschaft haben, um in den nächsten zwei Spielen zwei Siege einzufahren. Es ist nicht angenehm, wenn man gegen Frankreich verliert, aber wir haben noch zwei super Möglichkeiten."

Diashow: Die besten Sportbilder des Tages

Die besten Sportbilder des Tages

×