99ers bank

EBEL

99ers droht das endgültige Aus

Die Liga bangt um die Graz 99ers. Den Steirer droht das endgültige Aus - kommt jetzt Zagreb in die Liga?

Hinter den Kulissen des Erste-Bank-Ligisten Graz 99ers brodelt es gewaltig. Keiner der Verantwortlichen weiß, in welcher Liga die Steirer nächstes Jahr spielen werden. Acht Jahre konnten sich die 99ers nicht mehr für das Play-off (Viertelfinale) qualifizieren. Auch heuer scheiterte das Team um Routinier Claus Dalpiaz bereits in der Qualifikationsrunde und belegte nur den enttäuschenden neunten Platz. Fanaufstände und die Flucht der Leistungsträger ins Ausland waren die Folge.

Zukunft
„Unser Präsident Jochen Pildner-Steinburg entscheidet alleine, wie und ob es weitergeht“, erklärt 99ers-Managerin Slivia Priversek offen. Ein Treffen zwischen dem Präsidenten und Vertreten der Fan-Klubs blieb bereits ergebnislos. Die Zeichen stehen klar auf Abschied. Priversek: „In den nächsten Wochen gibt es ­eine Entscheidung. Ich finde es nur schade, dass ich alleine an der Misere schuld sein soll.“ Fakt ist, dass in Internet-Foren bereits Vereinsnamen kursieren, die den Platz der Grazer in der EBEL einnehmen könnten. Am häufigsten wird dabei der kroatische Klub HK Zagreb genannt. Ausgerechnet jener Verein, mit dem Graz-Präsident Pildner-Steinburg immer wieder in Verbindung gebracht wird...

Von Igor Santovac/ÖSTERREICH