EBEL

Alle Neuerungen der Saison 2007/08

Von der Teilnehmerzahl bis zum Austragungsmodus: heuer ist im Eishockey fast alles neu.

TEILNEHMENDE CLUBS (10/2 neu)
EC Red Bull Salzburg (Meister), EC VSV, EV Vienna Capitals, EC KAC (Rekordmeister), EHC Liwest Black Wings Linz, Graz 99ers, HC TWK Innsbruck "Die Haie", HK Acroni Jesenice (SLO), HDD ZM Olimpija Laibach (SLO/neu), Alba Volan Fevita Szekesfehervar (HUN/neu)

AUSTRAGUNGSMODUS (neu)
Grunddurchgang:
- Phase 1 - 20. September bis 04. Jänner: Doppelte Hin- und Rückrunde, 36. Spieltage
- Phase 2 - 6. Jänner bis 3. Februar:
a) Platzierungsrunde der ersten sechs Teams: Hin- und Rückrunde, Bonuspunkte aus Grunddurchgang 1./4 Punkte, 2./3, 3./2, 4./1
b) Qualifikationsrunde der verbleibenden vier Teams um die zwei restlichen Viertelfinal-Plätze: Hin- und Rückrunde, Bonuspunkte aus Grunddurchgang 7./2 Punkte, 8./1

Play-off
- Viertelfinali ("best-of-five"-Modus) 15. bis 24. Februar - 1. gegen 8., 2. gegen 7. usw.
- Halbfinali ("best-of-seven"-Modus) 26. Februar bis 11. März - Sieger aus 1/8 gegen Sieger aus 4/5, 2/7 gegen 3/6
- Finale ("best-of-seven"-Modus) 13. bis 27. März - Sieger der Halbfinali

SPIELER-PUNKTE-REGELUNG (neu)
Ersetzt Legionärsbeschränkung: Jeder Spieler wurde von allen EBEL-Vereinen gemäß seiner Spielstärke mit 1 bis 4 Punkten bewertet, tatsächlicher Wert nach arithmetischem Mittel errechnet, höchster und tiefster Wert werden gestrichen, Bewertung gilt für gesamte Saison.
22 Spieler (max. 17 älter als Jahrgang 1984) pro Team spielberechtigt, maximale Punkteanzahl pro Team 65 (U22-Spieler immer 1 Punkt, U23 max. 1,5, U24 max. 2, Transferkarten-Spieler (Legionäre) immer 4 Punkte)