Black Wings, Laibach, Jesenice siegreich

Eishockey Liga

Black Wings, Laibach, Jesenice siegreich

In der 30. Runde der Eishockey Liga haben am Dienstagabend die Linzer, Slowenen und Ungarn überzeugt.

Black Wings schafft 2:1 gegen Alba Volan
Den Black Wings ist die Revanche für die 0:3-Schlappe in Szekesfehervar geglückt. Allerdings mussten sich die Linzer gegen das abgeschlagene Schlusslicht mit einem knappen 2:1 (0:0,2:1,0:0) begnügen. Damit festigten die Oberösterreicher aber ihren dritten Tabellenplatz gegenüber den Innsbruckern, die in Jesenice 2:3 verloren.

Den 2.500 Zuschauern wurde von der Boni-Truppe gegen die recht destruktiven Ungarn Schmalkost geboten, es reichte aber zum dritten Sieg im vierten Saisonduell mit den Stuhlweißenburgern. Nach von Salfi, Shearer und Oberkofler nicht genutzten Chancen schlug Purdie in der 30. Minute mit einer Solovorstellung zum 1:0 zu und beendete damit die 105 torlosen Minuten gegen Alba Volan.

Neuerwerbung Cam Severson, der auch durch ein recht erfolgreiches körperbetontes Spiel auffiel, erhöhte in seinem ersten Heimspiel für die Schwarzen Flügel in der 38. Minute mit einem trockenen Schuss ins kurze Eck auf 2:0. Die Ungarn, die in den letzten Sekunden auch ihren Tormann Budai durch einen sechsten Feldspieler ersetzten, machten es aber noch einmal spannend, nachdem Vaszjunyin in der 39. Minute überraschend auf 1:2 verkürzt hatte.

Innsbruck unterlag "Angstgegner" Jesenice erneut
Die Innsbrucker Haie haben auch im vierten Saisonduell der Erste Bank Eishockey Liga gegen Jesenice den Kürzeren gezogen. Nach einem 3:4, 4:5 nach Verlängerung und einem bitteren 1:4 folgte am Dienstag eine 2:3 (0:0,0:1,2:2)-Auswärtsniederlage (30. Runde).

Die 2.000 Zuschauer in Jesenice mussten 36:42 Minuten auf den ersten Treffer des Abend warten, ehe Strömberg die Heimischen im Powerplay 1:0 in Führung brachte. Kurz nach Wiederbeginn zum Schlussabschnitt erhöhte Golicic trotz Unterzahl auf 2:0. Nach dem Anschlusstreffer durch den Innsbrucker Darby (45.) war es erneut Golicic (52.), der den Zweitorevorsprung wieder herstellte. Der Treffer von Dagenais (56.) kam zu spät und war nur noch Ergebniskosmetik.

Laibach besiegte Graz 5:3
Der Tabellenvorletzte Olimpija Laibach hat am Dienstagabend den Graz 99ers am Ende keine Chance gelassen. Die Slowenen siegten vor Heimpublikum mit 5:3 (3:2,2:1,0:0). Die Grazer mussten auf den erkrankten Doug Nolan verzichten, bei den Slowenen fehlte Intranuova, dafür gab der finnische Verteidiger Pasi Petriläinen sein Debüt. Für Neo-Trainer Mike Posma war es der erste Erfolg mit Laibach.

Den besseren Start erwischten die Steirer, die nach 3:07 Minuten dank eines Powerplay-Tores von Kapitän Jakobsen mit 1:0 in Führung gingen. Aber praktisch im Gegenzug glichen die Heimischen aus, blieben in Vorlage und führten nach nur 9:13 Minuten mit 3:1.

Dank eines Treffers von Kleinheinz (16.) verkürzten die Grazer aber noch im ersten Drittel auf 2:3 und in der 33. Minute sorgte abermals Jakobsen für den 3:3-Ausgleich. Mit einem Doppelschlag durch Pavlin (37.) und Muric (40.) machte Laibach dann aber alles klar. Das letzte Drittel verlief torlos, Goalie Westlund war den Heimischen ein sicherer Rückhalt.

Nächste Seite: Die aktuelle Tabelle

Die aktuelle Tabelle:

1. Vienna Capitals 25 17 8 96 : 57 39

2. HK Jesenice 26 18 8 80 : 63 38

3. EHC LIWEST Black Wings Linz 26 16 10 83 : 68 35

4. HC TWK Innsbruck 26 15 11 88 : 76 32

5. Red Bull Salzburg 25 13 12 83 : 76 31

6. VSV 25 12 13 73 : 77 29

7. Graz 99ers 26 12 14 78 : 95 28

8. KAC 25 12 13 77 : 79 27

9. Olimpija Laibach 26 10 16 71 : 80 22

10. Alba Volan Szekesfehervar 26 3 23 43 : 101 9