Bozen stoppt den VSV

EBEL

Bozen stoppt den VSV

KAC verliert in Znaim. Linz, Graz und Innsbruck fahren Siege ein.

Der HCB Südtirol hat am Dienstag den Höhenflug der Villacher Adler in der Erste Bank Eishockey Liga gestoppt. Die Bozener setzten sich im Schlager mit 4:2 durch und fügten dem VSV damit nach neun Siegen in Folge wieder eine Niederlage zu. Meister KAC verlor in Znojmo und liegt im Kampf um das obere Play-off schon weit zurück.

Der KAC kassierte mit dem 4:6 in Tschechien schon die dritte Niederlage in Folge. Die Black Wings Linz feierten mit einem 7:3 gegen Fehervar den vierten Sieg in Folge. Innsbruck gewann das ereignisreiche West-Derby gegen Dornbirn mit 7:4, die Graz 99ers siegten bei Olimpija Ljubljana mit 2:1.

HCB siegt auch ohne Topstürmer
Bozen gewann den Schlager auch ohne seine drei Top-Stürmer Insam, Sharp und Strömberg und feierte im fünften Versuch den ersten Sieg im Dezember. Nur in der Anfangsphase hatte der VSV alles im Griff. Die Kärntner begannen mit dem Elan der Siegesserie, dominierten das erste Drittel und gingen nach einer schönen Aktion durch Torjäger Ryan auch in Führung (10.).

In der ersten Pause stellte sich Bozen aber besser auf die Villacher ein, ließ im Mitteldrittel keine nennenswerten Chancen mehr zu und drehte durch Treffer von Schofield (29.), Pance (31./PP) das Spiel. Beaudoin erhöhte auf 3:1 (44.), der zweite VSV-Treffer durch Brunner (56.) konnte der Partie keine Wende mehr geben.

Linz bleibt oben dran
Linz festigte mit dem Heimsieg gegen Fehervar den Platz in den Top 6 und verdarb den Ungarn ein wenig die Vorfreude auf die beiden Freiluftspielen am Freitag (gegen Salzburg) und Sonntag (gegen KAC). Zweimal schaffte Fehervar gegen die heimstarken Oberösterreicher den Ausgleich, ehe Scholz nur 27 Sekunden nach dem 2:2 die Linzer neuerlich in Führung brachte (22.). Oberkofler erhöhte noch im Mitteldrittel auf 4:2. Nach dem Anschlusstreffer von Naglich (42.) machten schließlich Moran (43.), Hedlund (54./PP) und Scholz (56.) alles klar.

KAC verliert Anschluss
Der KAC gerät immer mehr in Gefahr, das obere Play-off der besten sechs Mannschaften zu verpassen. Der kriselnde Meister liegt nach der ersten Saisonniederlage gegen die Tschechen schon neun Punkte unter dem "Strich". Zweimal konnten die Klagenfurter zunächst einen Rückstand aufholen und gingen durch Lammers (49.) erstmals in Führung. Podesva schaffte aber nur neun Sekunden später den Ausgleich, im Powerplay entschied Znojmo schließlich durch Jarusek (52.) und Pavlikovsky (54.) die Partie. Der Anschlusstreffer durch Scofield änderte daran nichts mehr.

Seltener Auswärtssieg der 99ers
Die Graz 99ers durften in Slowenien eines der seltenen Auswärts-Erfolgserlebnisse bejubeln. Im 17. Auswärtsspiel der Saison feierten die Steirer erst ihren fünften Sieg. Ganahl in Unterzahl (14.) und Labelle (25.) fixierten den Erfolg beim abgeschlagenen Schlusslicht.

Innsbruck beendet Negativlauf
HC Innsbruck hat in einer 60-minütigen Berg- und Talfahrt die Negativserie nach sechs Heimniederlagen in Folge beendet. Die Haie führten im West-Derby nach 30 Minuten mit 3:0, gerieten aber bis zur 44. Minute mit 3:4 in Rückstand. Doch im Finish drehten die Gastgeber noch einmal auf. Neuzugang Ulmer mit einem Doppelpack bei seinem Heim-Debüt (49., 51./PP), Salazar (54.) und Höller mit einem Treffer ins leere Tor (60.) schossen die Tiroler doch noch zum Sieg.