Brandner hält Österreich auf Aufstiegskurs

B-WM

Brandner hält Österreich auf Aufstiegskurs

Drei Minuten vor Spielende rettet Christoph Brandner mit Powerplay-Tor knappen 4:3-Sieg über Kasachstan.

Die österreichische Eishockey-Nationalmannschaft hat auch im vierten Spiel der WM der Division I in Innsbruck ihren Aufstiegskurs gehalten. Die ÖEHV-Auswahl besiegte am Freitag den Mitfavoriten Kasachstan mit 4:3 (1:1,2:1,1:1) und hat nun die Chance, am Samstag (20.30/live ORF Sport Plus) in "Finale" gegen Polen das Ticket für die A-WM 2009 in der Schweiz zu lösen. Österreich genügt bereits ein Punkt, also ein Unentschieden nach regulärer Spielzeit.

Matchwinner Brandner
Christoph Brandner entschied die Partie in der 57. Minute im Powerplay. Der ehemalige NHL-Spieler erzielte im zweiten Versuch seinen vierten Treffer bei dieser WM, womit Österreich den Aufstieg wieder selbst in der Hand hat. Im Mitteldrittel hatte die Mannschaft von Teamchef Lars Bergström in Unterzahl die Partie offen gehalten. Dieter Kalt zum 2:1 (31.) und Daniel Welser zum 3:2 (36.) brachten die Österreicher jeweils in numerischer Unterlegenheit in Führung und letztlich auf die Siegerstraße.

Traumstart bleibt ungenützt
Vanek und Co. starteten optimal in das erste von zwei Finalspielen. Rekordteamspieler Martin Ulrich traf in seinem 227. und wohl vorletzten Länderspiel bereits nach 74 Sekunden zum 1:0. Einmal mehr war es der starke Oliver Setzinger, der mit seinem achten Assists das 15. Teamtor des Verteidigers vorbereitete. Doch Mitte des Drittels kamen die Kasachen auf, in der 14. Minute bezwang Krutochwostow Torhüter Bernd Brückler in die kurze Ecke zum 1:1.

Zwei Shorthander für Österreich
Die Österreicher, erstmals mit Verteidiger Robert Lukas statt Martin Oraze, taten sich gegen die Kasachen allerdings weiter schwer, ihre optische Überlegenheit in Zählbares umzuwandeln. Als Jeremy Rebek nach einem unnötigen Foul auf der Strafbank saß, verwertete Kapitän Kalt aber im Konter einen Abpraller nach Koch-Schuss zur Führung. Die hielt jedoch nur 43 Sekunden, Ogorodnikow bezwang Brückler neuerlich mit einem Schuss ins kurze Eck. Doch mit Philippe Lakos in der Kühlbox zeigten die Österreicher im "Penalty-Killing" neuerlich Klasse und erzielten den zweiten Treffer im dritten Unterzahl-Spiel. Welser war nach Pass von Philipp Lukas zur Stelle.

Die Kasachen kämpften sich aber ein drittes Mal zurück, Kolesnikow gelang in der 47. Minute das 3:3. Doch Brandner versetzte die 3.200 Zuschauer in der TWK-Arena letztlich doch noch in Siegerstimmung.

Österreich - Kasachstan - 4:3 (1:1,2:1,1:1)
TWK-Arena, 3.200
SR Jebavy/Deweerdt/Takula (CZE/BEL/SWE)
Tore: Ulrich (2.), Kalt (31./SH), Welser (36./SH), Brandner (57./PP) bzw. Krutochwostow (14.), Ogorodnikow (31.), Kolesnikow (47.)
Strafminuten: 12 bzw. 10

Nächste Seite: Ergebnisse und Tabelle

Polen - Südkorea 4:1 (0:0,2:1,2:0)
TWK-Arena, 2.000, SR Oswald/Bouguin/Falkner (GER/FRA/AUT)
Tore: Zapala (27./PP), Jaros(38.), Rozanski (51.), Kowalowka (57.) bzw. K.H. Kim (25.)
Strafminuten: 10 bzw. 8

Großbritannien - Niederlande 8:1 (2:0,4:0,2:1)
TWK-Arena, 1.250, SRDremelj/Rakovic/Zatta (SLO/SLO/ITA)
Tore: Owen (6., 29./PP, 48.), Phillips (12.), Weaver (35.), Chambers (37., 41./SH), Watkins (38.) bzw. Teunissen (60./PP)
Strafminuten: 20 bzw. 8

Tabelle
1. Österreich 4 Spiele 27:9 Tore 12 Punkte
2. Polen 4 15:10
3. Kasachstan 4 18:11 8
4. Großbritannien 4 18:14 7
5. Niederlande 4 9:25 0
6. Südkorea 4 3:210