buffalo

NHL

Buffalo verlor schon wieder - 1:2 in Boston

Die Buffalo Sabres und Thomas Vanek haben nur einen Tag nach dem 0:3 gegen Toronto in der NHL schon wieder verloren.

Am Samstag setzte es bei den Boston Bruins, die zuletzt viermal in Folge verloren hatten, eine 1:2-Auswärtsniederlage. Die Sabres haben damit in 16 Matches zehn Mal verloren und bleiben Letzter der Northeast Division sowie Vorletzter der Eastern Conference.

Österreichs Sportler des Jahres bekam im Match zweier unter eklatanter Stürmerschwäche leidender Teams insgesamt 15:22 Minuten Eiszeit, stand aber bei keinem Verlusttreffer auf dem Eis. Buffalo verzeichnete deutlich mehr Torschüsse, nur zweimal davon zog aber der Steirer ab. Überragender Mann bei den Siegern war freilich Goalie Tim Thomas, der 45 Schüsse hielt. "Er war heute der Unterschied", sagte Bruins-Verteidiger und -Kapitän Zdeno Chara.

Der Deutsche Marco Sturm hatte Boston in Führung gebracht, nur 32 Sekunden nach dem Ausgleich durch Daniel Paille schoss Chuck Kobasew mit einem "Volley-Tor" den Siegestreffer für Boston. Das Chaos bei Buffalo wurde im Mitteldrittel deutlich, als Vanek eine Zweiminuten-Strafe absitzen musste, weil zu viele Spieler auf dem Eis waren.

NHL-Ergebnisse Samstag:

Ottawa Senators - Montreal Canadiens 3:1, Boston Bruins - Buffalo Sabres (Vanek) 2:1, Toronto Maple Leafs - New York Rangers 2:3 n.P., New York Islanders - New Jersey Devils 2:1, Philadelphia Flyers - Pittsburgh Penguins 5:2, Washington Capitals - Tampa Bay Lightning 2:5, Atlanta Thrashers - Carolina Hurricanes 3:5, Nashville Predators - Columbus Blue Jackets 4:3 n.P., Calgary Flames - Edmonton Oilers 2:4. Los Angeles Kings - Dallas Stars 6:5 n.V. San Jose Sharks - Phoenix Coyotes 4:1.