Bullen gehen auf Titelverteidigung los

Continental Cup

Bullen gehen auf Titelverteidigung los

Salzburger wollen in Minsk Triumph aus dem Vorjahr wiederholen.

Im Vorjahr hat Red Bull Salzburg im Continental Cup den bisher größten Erfolg im Eishockey gefeiert. Die Salzburger holten sich in Grenoble den Pokal im einzigen Europacup-Bewerb der vergangenen Saison und erhielten dafür das Ticket für das Finalturnier 2009/10. Von Freitag bis Sonntag verteidigt Österreichs Meister nun in Minsk den Titel, der auch die Qualifikation für die in der nächsten Saison geplanten Neuauflage der Champions League bedeuten würde. Gastgeber Junost Minsk gilt als stärkster Herausforderer.

Salzburg eröffnet in der 15.000 Zuschauer fassenden Minsk Arena das Turnier gegen den französischen Meister Rouen Dragons (Freitag, 15:00), am Samstag geht es gegen den dänischen Champion Sönderjyske Ishockey (19:00), ehe am Sonntag um 19:00 Uhr gegen den fünffachen weißrussischen Meister Minsk das große Finale geplant ist.

Im Vorjahr überraschte Salzburg die Weißrussen auf dem Weg zum Sieg mit einem 5:3-Erfolg. Trainer Pierre Page fordert zunächst aber volle Konzentration auf Rouen. "Die Franzosen haben viel Erfahrung, viele ihrer Spieler wurden in der NHL gedrafted, sie haben die besten Kanadier, die in Frankreich spielen. Sie sind besser als es Grenoble letztes Jahr bei der Finalrunde in Frankreich war. Das ist die erste Aufgabe, die wir bewältigen müssen, dann schauen wir auf den nächsten Gegner", erklärte er.

Salzburg hat sich intensiv auf das Finalturnier vorbereitet. Trainer Pierre Page schonte in den ersten zwei Liga-Spielen 2011 fast alle seiner Leistungsträger und ließ eine verstärkte U21-Mannschaft in der Meisterschaft einlaufen. In Minsk sind alle Leistungsträger sowie auch Erik Reitz dabei. Der US-Verteidiger trainiert seit zwei Monaten mit der Mannschaft mit und soll in Weißrussland erstmals auch zum Einsatz kommen.

Programm Continental Cup
Freitag: RB Salzburg - Rouen Dragons (FRA)
Samstag: RB Salzburg - Sönderjyske (DEN)
Sonntag: RB Salzburg - Minsk (BLR)