Caps, Bullen starten in European Trophy

Erster Höhepunkt

Caps, Bullen starten in European Trophy

Heiß auf Eis? Ab Donnerstag startet Saison mit hochkarätiger Test-Liga.

Einen Abend der Premieren erleben die Fans der Vienna Capitals am Donnerstag (20.00). Die Wiener sind heuer erstmals bei der European Trophy, dem großen Eishockey-Vorbereitungsturnier mit insgesamt 24 europäischen Top-Clubs, dabei und weihen zum Auftakt mit dem Spiel gegen Oulun Kärpät aus Finnland die ausgebaute und modernisierte Albert-Schultz-Halle ein. Mit dem Schweden Tommy Samuelsson, der Färjestads zum schwedischen Meister gemacht hat, steht ein neuer Mann an der Bande, im Tor feiert Reinhard Divis seinen Einstand.

Auswärtsserie für Bullen
Meister Red Bull Salzburg , Initiator der zum zweiten Mal ausgetragenen Trophy, startet das Turnier mit einer schwedischen Woche und Auswärtsspielen gegen Meister Färjestads BK (Donnerstag, 19.00), Frölunda Göteborg (Samstag) und den 16-fachen (Rekord-)Meister Djurgaardens Stockholm (Sonntag), der vom ehemaligen Salzburger Startrainer Hardy Nilsson betreut wird.

Hohe Ziele bei den Capitals
Die Caps haben sich in der Eastern Division Rang zwei und damit den Einzug in das auch in Wien stattfindende Finalturnier zum Ziel gesetzt. "Es wird schwer, das wissen wir, aber wir werden alles geben, um erfolgreich zu sein", erklärte Samuelsson, dessen Spieler erst zehn Tage Eistraining in den Beinen haben. Samuelsson hat mit Färjestads bereits Trophy-Erfahrung und weiß, was auf sein Team zukommt. "Alle acht Spiele werden die Qualität eines Play-off-Spieles in der heimischen Liga haben. Eine bessere Vorbereitung gibt es nicht. Für die Fans wird es vier tolle Heimspiele gegen starke Gegner geben", sagte der Schwede.

Einweihung der neuen Halle
Bisher sind 2.200 Tickets für das Debüt in der 40 Millionen Euro teuren, 7.000 Zuschauer fassenden Halle abgesetzt worden. Erstmals wird die Halle für die Öffentlichkeit zugänglich sein. Die Spieler-Kabinen werden höchsten Ansprüchen gerecht, die Fans werden auf zwei großen Vidi-Walls Szenen nachverfolgen können. Am Wochenende folgen die nächsten Heimspiele gegen KalPa Kuopio (Samstag) und die Adler Mannheim (Sonntag, jeweils 20.00).

Bullen wollen Revanche fürs Vorjahr
Salzburg-Coach Pierre Page will es mit einer stark umgebauten Mannschaft (zwölf Abgänge) besser machen als im Vorjahr, als die Roten Bullen in der Gruppe auf Platz sechs landeten und das Finalturnier auf dem letzten Platz abschlossen. Mit einer knappen 2:3-Niederlage gegen den russischen Club Avangard Omsk hat sein Team im ersten Saisontest Potenzial angedeutet.

Die Trophy ist jedenfalls der Schwerpunkt im Herbst. "Die European Trophy ist natürlich eine große Herausforderung, wollen wir uns doch auf sportlichem Wege für das Red Bulls Salute qualifizieren. Die schwedischen Teams zum Auftakt sind gleich ein harter Prüfstein, aber genau das macht die European Trophy aus, dass man sich auf internationaler Ebene beweisen kann", erklärte Teamspieler Daniel Welser. Im ersten Spiel geht es gegen Färjestads. Da wollen die Red Bulls auf jeden Fall eine bessere Figur abgeben als beim bisher einzigen Vergleich mit dem Team aus Karlstad. Im September 2008 setzte es ein 1:7-Debakel, im Tor der Schweden stand damals Reinhard Divis, der mit Färjestads und später viermal mit Salzburg den Titel geholt hat.

Internationales Turnier
An der European Trophy nehmen je sechs Mannschaften aus dem Land von Weltmeister Finnland und Vize-Weltmeister Schweden sowie sieben Teams des WM-Dritten Tschechien teil. Dazu kommen aus Deutschland der Trophy-Titelverteidiger Eisbären Berlin und Adler Mannheim, Slovan Bratislava aus der Slowakei und die beiden österreichischen Vereine. Mit Salzburg, Berlin, Färjestads und HIFK Helsinki sind vier nationale Meister dabei.

Gespielt wird von 11. August bis 4. September in vier Divisionen zu je sechs Clubs, jede Mannschaft bestreitet acht Spiele. Die besten zwei Teams jeder Division qualifizieren sich für das Finalturnier, das Red Bull Salute, von 16. bis 18. Dezember in Salzburg und Wien-Kagran. Salzburg ist als Veranstalter fix dabei.