chelios

NHL

Chelios macht mit 48 Jahren Schluss

Verteidiger wechselt ins Detroit-Management. Haftstrafe für Khabibulin.

Eishockey-Urgestein Chris Chelios hat seine NHL-Karriere im Alter von 48 Jahren am Dienstag beendet. Der Verteidiger, der 2006 in Turin noch sein viertes Olympia-Turnier für die USA bestritten hatte, verkündete am Dienstag in Detroit seinen Rücktritt. "Vor diesem Tag hat mir lange gegraut", sagte Chelios nach 26 Saisonen in der nordamerikanischen Profiliga. Nur NHL-Legende Gordie Howe, der mit 52 Jahren noch auf dem Eis stand, war bei seinem Abschied älter.

In insgesamt 1917 NHL-Spielen schoss Chelios 218 Tore, gewann dreimal den Stanley Cup und wurde dreimal mit der Norris Trophy als wertvollster Abwehrspieler ausgezeichnet. Künftig wird Chelios als Berater für die Detroit Red Wings arbeiten. Als Profi war er außerdem auch in Montreal, Chicago und zuletzt in Atlanta aktiv.

Alko-Haft für Goalie Khabibulin
Nikolai Khabibulin, Torhüter des NHL-Clubs Edmonton Oilers, ist von einem Gericht in Scottsdale (Arizona) wegen Trunkenheit am Steuer und massiver Geschwindigkeitsübertretung zu einer Gefängnisstrafe von 30 Tagen verurteilt worden. Zudem muss der 37-jährige Russe, der 2004 den Stanley-Cup gewonnen hatte, an einem Anti-Alkohol-Programm teilnehmen. Khabibulin hat gegen das Urteil Berufung eingelegt.