Devils stürzten Rangers weiter ins Tief

NHL

Devils stürzten Rangers weiter ins Tief

"Bluejackets" verlieren im Lokalderby 0:3 bei den New Jersey Devils. Flames schlagen Canadiens 6:2.

Die New York Rangers befinden sich in der National Hockey League (NHL) in einem hartnäckigen Zwischentief. Das 0:3 bei den New Jersey Devils am Montagabend war bereits die fünfte Niederlage in Folge für die Rangers. Auf der anderen Seite durfte sich der 32-jährige Devils-Goalie Scott Clemmensen nach 27 Paraden über sein erstes "shutout" seit dem 26. März 2004 freuen. "Scott war grandios", lobte der zweifache Torschütze Zach Parise seinen Goalie.

Clemmensen wird aber wohl bald wieder auf der Bank Platz nehmen müssen, da Stammgoalie Martin Brodeur, der sich im November einer Schulteroperation unterzogen hatte, am Montag das Eistraining wieder aufgenommen hat. Die Devils liegen mit 71 Punkten in der Eastern Conference auf Platz drei hinter den Boston Bruins (85) und den Washington Capitals (72). Die Rangers (63) sind noch vor Thomas Vaneks Buffalo Sabres (62) Sechster. Thomas Pöcks New York Islanders liegen am Tabellenende (37).

Ergebnisse
New Jersey Devils - New York Rangers 3:0
Calgary Flames - Montreal Canadiens 6:2