Esihockey Capitals

EBEL

Capitals unterliegen bei Fehervar mit 2:6

Black Wings nach Sieg über Jesenice an Tabellenspitze.

SAPA Fehervar hat am Freitag in der 30. Runde der Erste Bank Eishockey Liga den vierten Sieg in Folge gefeiert. Die Ungarn setzten sich vor Heimpublikum mit 6:2 (2:0,1:1,3:1) gegen die Vienna Capitals durch, die zugleich im dritten Saisonduell erstmals gegen Fehervar verloren. Der in der Torschützenliste führende Derek Ryan stockte mit drei Treffern, zwei davon im Powerplay, sein Trefferkonto auf 21 auf.

Die Capitals aus Wien verloren zum zweiten Mal en suite nach der Heimniederlage am Dienstag gegen Linz, die Treffer erzielten Lupaschuk zum 1:3 und Gratton zum 2:5. Für Fehervar waren neben Ryan noch Palkovics, Sofron und Mihaly erfolgreich. In der Tabelle liegen die Capitals an siebenter Stelle, Fehervar ist neuer Vierter.

SAPA Fehervar - UPC Vienna Capitals 6:2 (2:0,1:1,3:1).
Szekesfehervar, 3.470, SR Cervenak/Erd.
Tore:
Ryan (5.,7./PP,42./PP), Palkovics (22.), Sofron (45./SH), Mihaly (59./EN) bzw. Lupaschuk (40.), Gratton (54.).
Strafminuten: 18 plus 10 Orban bzw. 14 plus 10 Dolezal und 10 Holst


Nächste Seite: Black Wings Linz - HK Acroni Jesenice

Die Linzer Black Wings stehen auch nach der 30. Runde der Erste Bank Eishockey-Liga (EBEL) mit sieben Punkten Vorsprung auf Salzburg an der Tabellenspitze. Die Oberösterreicher feierten am Freitagabend den erwarteten 6:2-(2:1,2:0,2:1)-Heimsieg über Jesenice und gewannen damit auch das dritte Saisonduell mit den Slowenen, die aber nach zuvor zwei Niederlagen im Penaltyschießen erstmals punktlos gegen die Linzer blieben.

Mike Ouellette (5./PP), Philipp Lukas (11.) sorgten für eine frühe 2:0-Führung der Gastgeber, doch Tomi Hafner (15.) verkürzte noch vor der erste Drittelpause auf 1:2. Im Mitteldrittel trafen Danny Irmen (36.) und Gregor Baumgartner (39.) zur Vorentscheidung. Der Schlussabschnitt musste nach einem Glasbruch eine knappe Viertelstunde unterbrochen werden, im Finish fixierten Daniel Mitterdorfer und Curtis Murphy (beide 57.) mit einem Doppelschlag innerhalb von 44 Sekunden für den Endstand. Jesenice ist damit schon seit über einem Monat - 2:3 n.P. am 1. November in Linz - ohne Auswärtspunkt.

Liwest Black Wings Linz - HK Acroni Jesenice 6:2 (2:1,2:0,2:1).
Keine Sorgen EisArena, 3.650 Zuschauer (ausverkauft), SR Jelinek.
Tore: Ouellette (5./PP), Lukas (11.), Irmen (36.), Baumgartner (39.), Mitterdorfer (57.), Murphy (57.) bzw. Hafner (15.), Dolinsek (48.).
Strafminuten: 12 plus 10 gegen Kurtz bzw. 8.
 

Nächste Seite: Red Bull Salzburg - Graz 99ers

Die Graz 99ers haben sich am Freitag in der 30. Runde der Erste Bank Eishockey Liga (EBEL) in der Eishalle Liebenau vor 2.000 Zusehern Red Bull Salzburg mit 2:3 (0:1,0:2,2:0) geschlagen geben müssen. Die Grazer bäumten sich gegen die zweite Garnitur des Meisters erst im Schlussdrittel auf.

Red Bull Salzburg schonte gleich acht Legionäre um Tormann Tordjman, Lynch oder Bois. Dennoch hieß es bereits nach 1:37 Minuten 0:1 durch Kristler. Im Mitteldrittel zogen die Mozartstädter gegen die nicht gerade heimstarken 99ers durch Tore von Earl (27.) und Puschnik (31.) sogar auf 3:0 davon. Erst im letzten Schlussabschnitt, als die Grazer alles nach vorne warfen, kam Stimmung auf. Klimbacher verkürzte in der 43. Minute auf 1:3, Jarrett brachte die 99ers im Powerplay sogar noch auf 2:3 heran. Das war allerdings der Endstand, weil alle weiteren Chancen ungenutzt blieben.