Vanek trifft bei Islanders-Sieg, Raffl verletzt

NHL

Vanek trifft bei Islanders-Sieg, Raffl verletzt

3:2-Erfolg gegen Chicago Blackhawks.

Michael Raffl hat am Donnerstag in der National Hockey League (NHL) eine Gehirnerschütterung erlitten. Der 25-jährige Villacher schied bei der 1:2-Niederlage der Philadelphia Flyers in Denver gegen Colorado Avalanche nach einem Check von Gabriel Landeskog verletzt aus und wird zumindest im nächsten Spiel pausieren müssen. Thomas Vanek (New York Islanders) erzielte seinen 14. Saisontreffer.

"Kein schmutziger Check"
Raffl wurde Ende des ersten Drittels von Landeskog gegen das Glas gecheckt und zog sich dabei die Kopfverletzung zu. Flyers-Trainer Craig Berube sah allerdings kein Foulspiel des schwedischen Colorado-Stürmers. "Ich glaube es war überhaupt kein schmutziger Check", sagte Berube, der zumindest am Samstag gegen die Phoenix Coyotes auf Raffl verzichten muss.

Philadelphia kassierte mit dem 1:2 nach vier Siegen in Folge wieder eine Niederlage. Die New York Islanders haben dagegen ihre kurze Erfolgsserie fortgesetzt, sie haben mit einem in der Verlängerung fixierten 3:2 gegen den regierenden Stanley-Cup-Champion Chicago Blackhawks erstmals in dieser Saison drei Siege in Folge geholt.

Islanders wahren Playoff-Chance
Die Islanders geben eine 2:0-Führung noch aus der Hand, in der Verlängerung schoss Kyle Okposo die Hausherren aber zum Sieg. Vanek erzielte in der 29. Minute das 2:0, der 29-jährige Steirer hat damit in den jüngsten sieben Spielen zumindest einen Scorerpunkt verbucht. Vanek hält nach 39 Spielen bei 14 Toren und 18 Assists. Michael Grabner blieb am Donnerstag bei 14:43 Minuten Eiszeit ohne Scorerpunkt.

Dank der kleinen Siegesserie haben die Islanders bei Saison-Halbzeit die kleine Chance auf das Play-off gewahrt. Dem Team aus Long Island fehlen aber immer noch neun Punkte auf die Philadelphia Flyers, die derzeit den letzten Play-off-Platz der Eastern Conference einnehmen.

Diashow: Die besten Sportbilder des Tages

Die besten Sportbilder des Tages

×